Dramengattung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich nehme an, dass du mit "Dramengattung" eigentlich Theatergattung meinst, also: Komödie und Tragödie (das geht auf Aristoteles zurück) und die eventuellen Mischformen (Tragikomödie...).

Drama heisst auf griechisch Handlung. Auf dem Theater geht es nach Aristoteles um die Nachahmung / Darstellung von Handlungen und Lebeweisen.

In Emilia Galotti  ist die Handlung darauf angelegt, dass sie unterschiedliche Stände in Berührung bringt : das Bürgertum (eben die Galottis, wobei die Interessen von Mutter und Vater deutlich voneinander abweichen - nicht umsonst leben sie auch getrennt) und die herrschende Aristokratie (der Prinz, sein ehemalige Geliebte Orsina, sein Kammerherr Marinelli). Ein wichtiger Hinweis ist, dass die Herrscher am Hofe Verbindungen mit Schurken unterhalten, was ein deutlicher Hinweis auf ihre fehlende Moral ist. dabei wäre es ein großer Fehler, hier Schwarz-Weiss-Malerei zu sehen. Auch das Bürgertum ist an seinem Schicksal schuld.

Kurz : von der Struktur und der Handlung her sollte das Stück eine Tragödie sein, da sie aber wie gesagt nicht nur eine "Haupt- und Staatsaktion" ist (der Begriff kommt aus dem Barock und bedeutet, dass nur Herrschende zur Darstellung kommen), sondern auch Bürger ins Spiel bringt, nennt man ein solches Stück bürgerliches Trauerrspiel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Dramengattung. Es gibt nur Dramen. Emilia Galotti als "bürgerliches Trauerspiel" ist allenfalls ein Theatergenre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?