DNA mRNA Übersetzung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

bei der Transkription musst du ein paar Dinge beachten (von denen du offenbar schon einiges weißt, was ich aber im Folgenden der Vollständigkeit halber trotzdem noch einmal erwähne):

1. Die DNA ist eine Doppelhelix. Die Nukleotidstränge sind immer so angeordnet, dass sich bestimmte Basen miteinander paaren (T-A oder A-T und C-G oder G-C).

2. Wenn ein Gen transkribiert werden soll, gibt es immer einen Strang, der die Information enthält (= Code-Strang oder Sense-Strang) und den gegenüberliegenden, mit den entsprechenden passenden Paarungs-Basen ausgestatteten codogenen Strang (= Antisense-Strang).

3. Die RNA-Polymerase, die nun die Transkription vornehmen soll, erkennt eine bestimmte Startsequenz auf dem Antisense-Strang der DNA (AUG) und dockt dort an. Beachte, dass die Polymerase den Strang immer in 3'-->5' Richtung entlangfährt (also werden in 5'-->3'-Richtung die RNA-Nukleotide miteinander verknüpft).

4. Die RNA-Polymerase öffnet die DNA und weitere Hilfsenzyme sorgen dafür, dass die RNA-Polymerase nun den Antisense-Strang entlangfahren kann (zum Beispiel entwindet die Helikase die DNA-Doppelhelix...).

5. Wenn jetzt also dein Gen auf dem Sense-Strang die Basenfolge

3'AGC TTA5' (Sense-Strang; Code-Strang)

hätte, sähe der Antisense-Strang folgendermaßen aus:

5'TCG AAT3' (Antisense-Strang; codogener Strang).

6. Die RNA-Polymerase würde in diesem Fall also am rechten Ende des Antisense-Strangs ansetzen (3'-Ende!), nach links den Strang entlang wandern und dabei schön passende Nukleotide aneinanderreihen (passend zu den Basen des Antisense-Strangs). Dabei ist zu beachten, dass einerseits in einer RNA kein Thymin-Nukleotid eingebaut wird, sondern ein Uracil-Nukleotid, andererseits noch ein Start-Codon (AUG) sowie ein Stopp-Codon (z.B. UAA) die eigentliche Gen-Basenfolge erweitern. Im gewählten Beispiel sähe deshalb die fertige mRNA folgendermaßen aus:

3'AAU AGC UUA GUA5'

Das musst du im Grunde rückwärts lesen, weil die Code-Sonne in der Mitte (am 5'-Ende) startet und nach außen (in Richtung 3'-Ende) verläuft. Dann sieht's gleich besser aus:

5'AUG AUU CGA UAA3'

Hättest du nun eine Aufgabe erhalten, in der man dir einen Sense-Strang-Ausschnitt vorgegeben hätte (also ohne dass es sich um das vollständige Gen handelt), entfällt natürlich der Teil mit dem Start- und dem Stopp-Codon. Dann könntest du nur die vorgegebenen Basentripletts transkribieren, zum Beispiel

5'...AGC TTA...3' (Ausschnitt im Sense-Strang; Code-Strang)

3'...TCG AAT...5' (Ausschnitt im Antisense-Strang; codogener Strang)

5'...AGC UUA...3' (Ausschnitt in der mRNA)

Und jetzt komme ich endlich zu deiner eigentlichen Frage: Ja, die mRNA entspricht in ihrer Basenfolge der Basenfolge auf dem Sense-Strang, nur dass in der mRNA anstelle der Base Thymin, die Base Uracil steht. Das hat ja auch Sinn, denn der Sense-Strang (= Code-Strang) enthält schließlich (im Allgemeinen) die Information (das Gen) für ein bestimmtes Polypeptid, die über den Antisense-Strang (= codogenen Strang) auf eine mRNA abgeschrieben (transkribiert) wird, wodurch die Information beweglich gemacht wird und im Cytoplasma der Zelle an Ribosomen in das Polypeptid übersetzt (translatiert) werden kann.

Fazit: Bekommst du den Sense-Strang vorgelegt, entspricht die Basenfolge der Basenfolge auf der mRNA (unter Berücksichtigung des T-gegen-U-Austauschs)
Liegt dir dagegen der Antisense-Strang vor, musst du (unter Berücksichtigung der Lesrichtung 3'-->5') die jeweils komplementäre Base paaren (wobei auch hier T gegen U ausgetauscht werden muss).

Ich hoffe, jetzt ist alles klar?!

Lieber Gruß von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Translation, bei der nur Thymin-Uracil ausgetauscht wird gibt es nicht. Mal es dir mal auf, dann siehst du, dass das nicht sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TigerStern
13.06.2016, 01:02

DANKE!

:)

0

Was möchtest Du wissen?