Distelöl von "Gut und Günstig" Hitzestabil?

3 Antworten

  • Ganz generell enthalten Öle immer ungesättigte Fettsäuren und die sind hitzeempfindlich. Je weniger ungesättigte Fettsäuren ein Öl enthält, desto hitzestabiler ist es.
  • Fette, die gar keine ungesättigten Fettsäuren enthalten, sind besonders hitzestabil und daher besonders zum Frittieren und Braten geeignet.
  • Öle sind eigentlich generell NICHT zum Frittieren und Braten geeignet. Je mehr ungesättigte Fettsäuren sie enthalten, desto ungeeigneter sind sie und desto gesundheitsschädlicher ist es, mit ihnen zu braten. Olivenöl ist ganz besonders ungeeignet zum Braten und Frittieren; nur gefährliches Unwissen verleitet Stümper dazu, mit Olivenöl zu braten, das nur roh z.b. in Salten seinen Geschmack und seine gesunde Wirkung entfalten kann.
  • Ideal zum Braten und Frittieren sind harte Fette wie Palmin, Biskin und dergleichen.
  • Die von Dir vorgefundene Angabe "besonders hitzestabil" gilt insofern nur relativ zu anderen ähnlichen Ölen, nicht absolut im Vergleich zu anderen, geeigneteren Fetten und Ölen.
  • Ganz generell solltest Du Öle wie Distelöl und Olivenöl nur roh für Salate und Dressings verwenden, nicht aber zum Erhitzen.

Wohl nur im Vergleich zu anderen Distelölen. Das spricht für einen geringeren Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, was eigentlich für geringere Qualität steht. Öle mit vielen ungesättigten Fettsäuren sind immer hitzeempfindlich. Man kann natürlich auch mit solchen Ölen Braten, wenn man es nicht zu scharf angeht, was ohnehin nicht gut ist.

Distelöl ist nicht zum Kochen geeigent, nimm Rapsöl das verändert sich nicht.

Was möchtest Du wissen?