Diese Bewerbung klingt langweilig, oder?

6 Antworten

Vergiss Vorlagen

Vergiss verstaubte texte aus den 80igern...

Schreibe nicht irgendwas 

Lese genau die Stellenazeige und firmenseite und antworte auch genau drauf 

Nutze diese Infos für dein Anschreiben

Mit deinem charme und deiner Persönlichkeit, deiner natürlichkeit..

Schreibe die firma individuell und persönlich an

Gehe auf die Firma ein

Kurz knapp knackig - direkt auf dem Punkt gebracht 

- warum diese Firma

- warum dieser Job 

- warum sollten sie dich einstellen

- was bietest und bringst du für diese Firma und diesen job mit

- nenne nur 3 relevante stärken für diesen job

Mache dich interessiert und neugierig 

---------

Bewerbung als Sachbearbeiterin

Sehr geehrter Herr ,

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich über Ihre Homepage auf Ihre Stellenausschreibung für einen Posten als Sachbearbeiterin aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit um einen dieser Posten.

Das du dich als bewirbst - steht alles im Betreff

Woher du sie hast, ist uninteressant 

Um einer dieser Posten? Es ist nur einer

--------

Ich habe während meiner Ferialtätigkeiten im Amt der Kärntner Landesregierung in Klagenfurt bereits Einblick in den Ablauf des Verwaltungsapparates bekommen und so auch meine Begeisterung für dieses Berufsbild entdeckt.

Anschreiben ist keine Wiederholung des Lebenslaufs.

--------

Meine bisherigen Arbeitgeber kennen mich als begeisterungsfähige, belastbare und genaue Mitarbeiterin. Ich habe eine rasche Auffassungsgabe, bin lernbereit, flexibel, kommunikativ und motiviert meinen Wissenstand stets mit Neuem zu erweitern.

Anschreiben ist keine Wiederholung des Lebenslaufs...

------

Ich würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freuen und stehe für offene Fragen im Vorfeld natürlich jederzeit zur Verfügung. Sie erreichen mich jederzeit unter meinen angegebenen Telefonnummern oder meiner Email-Adresse.

Kürzer 

-----

Mit freundlichen Grüßen,

LG & Danke Sonnenschein `

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, bin ich über Ihre Homepage auf Ihre Stellenausschreibung für einen Posten als Sachbearbeiterin aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit um einen dieser Posten.

Homepage: Name?
Stellenausschreibung: Datum?

"..und bewerbe mich hiermit um einen dieser Posten..." weglassen.
Das ist ja ersichtlich das Du dich bewirbst (Betreff, ...)

Ich habe während meiner Ferialtätigkeiten im Amt der Kärntner Landesregierung in Klagenfurt bereits Einblick in den Ablauf des Verwaltungsapparates bekommen und so auch meine Begeisterung für dieses Berufsbild entdeckt.

Vorschlag: Während meiner (zeitraum? vierwöchigen?) Ferientätigkeiten? im Amt der Kärntner Landesregierung in Klagenfurt, habe ich den Ablauf des Verwaltungsapparates kennengelernt. Das hat mich nachhaltig beeindruckt und in meinen Fähigkeiten bestätigt, diesen Beruf auszuüben.
(Gerne aufzählen, was Dich beeindruckt hat oder welche Tätigkeit Dich begeistert hat)

Meine bisherigen Arbeitgeber kennen mich als begeisterungsfähige, belastbare und genaue Mitarbeiterin. Ich habe eine rasche Auffassungsgabe, bin lernbereit, flexibel, kommunikativ und motiviert meinen Wissenstand stets mit Neuem zu erweitern.

Hast du Arbeitszeugnisse, die Deine Aussagen bestätigen?
Dann darauf hinweisen: z.B. Laut meiner bisherigen Arbeitgeber, bin ich begeisterungsfähig, belastbar (eben was im Zeugnis steht!).

Ich habe eine rasche Auffassungsgabe, bin lernbereit, flexibel, kommunikativ und motiviert meinen Wissenstand stets mit Neuem zu erweitern.

"...lernbereit." und "motiviert meinen Wissenstand stets ..." ist in meine Augen dasselbe.

Ich würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freuen und stehe für offene Fragen im Vorfeld natürlich jederzeit zur Verfügung. Sie erreichen mich jederzeit unter meinen angegebenen Telefonnummern oder meiner Email-Adresse.

Nichts mit "...ich würde..."
z. B.
Wenn Sie also eine zuverlässigen und belastbare Mitarbeiterin suchen, dann freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.
oder:
Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichem Gespräch davon, dass Sie mit mir eine motivierte Mitarbeiterin gewinnen.

Dann brauchst Du alle "Vorzüge" nicht unnötig auflisten. Das kommt leicht übertrieben rüber.

Wenn Du einen Lebenslauf hast und evtl. in der Kopfzeile Deine Telefonnummer und Emailadresse stehen hast, erübrigt sich das extra hinweisen auf Rückfragen ;)

Diese Bewerbung klingt langweilig, oder?

 

Genau so ist es!

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung

 

Was machst Du denn jetzt? Die Einleitungen müssen individuell gestaltet sein. Wo Du eine Anzeige gelesen hast, ist irrelevant. Die Tatsache, dass Du dich bewirbst, ist auch logisch.

Grundsätzlich gibt es keine inhaltliche Form für eine Einleitung, so dass Du gleich unvermittelt einsteigen kannst.

Ich habe während meiner Ferialtätigkeiten im Amt der Kärntner Landesregierung in Klagenfurt bereits Einblick in den Ablauf des Verwaltungsapparates bekommen und so auch meine Begeisterung für dieses Berufsbild entdeckt.

 

Welche Einblicke konntest Du denn sammeln? darauf musst Du genau eingehen. Was hast Du dort gemacht? Was hast Du gelernt?

Was hat dich daran begeistert?

Meine bisherigen Arbeitgeber kennen mich als begeisterungsfähige, belastbare und genaue Mitarbeiterin. Ich habe eine rasche Auffassungsgabe, bin lernbereit, flexibel, kommunikativ und motiviert meinen Wissenstand stets mit Neuem zu erweitern.

 

Ich persönlich kann mit solchen Aussagen gar nichts anfangen, da ich das in fast jeder Bewerbung lese. Was sind deine konkreten Stärken. Welches Wissen und welche Kompetenzen bringst Du mit?

Ich würde mich über eine Einladung

 

Bitte keine Konjunktive verwenden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Du hier ein Anschreiben verfasst (oder kopiert) hast, welches komplett oberflächlich ist und aus welchem man rein gar nichts über dich erfährt.

Was deiner Bewerbung fehlt:

  • eine individuelle Einleitung
  • deine aktuelle Tätigkeit (Schule? Beruf?)
  • Wann kannst Du die Stelle antreten?
  • Deine Stärken (bitte nicht Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, etc.)
  • Deine Vorerfahrungen
  • Warum bewirbst Du dich ausgerechnet bei diesem Unternehmen?

Was möchtest Du wissen?