Die Affinitätsreihe der Metalle zu Sauerstoff (Chemie)?

 - (Chemie, Gymnasium, Hausaufgaben)

1 Antwort

Machen wir das mal exemplarisch für Kupfer. Kupfer ist ziemlich edel. Es würde nur mit Silberoxid reagieren. Mit den anderen 4 Optionen nicht. Deswegen schreibst du bei Kupfer eine 1 rein.

Kupferoxid würde mit jedem Metall außer Silber (und natürlich Kupfer) reagieren. Da bleiben also noch Zink, Eisen und Magnesium als potentielle Reaktionspartner übrig. Deswegen schreibst du bei Kupferoxid eine 3 rein.

Alles klar?

LG
MCX


vielen dank

1

Physik Arbeit Klasse 8 Gymnasium Themen ohne Ahnung (Verändertes Bild)?

Hi und der Fragenspam bei mir hat kein Ende \'0'/
Ich schreibe (wann genau sagte die Lehrerin nicht /seufz/) bald eine Physik Arbeit in der 8 Klasse auf dem Gymnasium das Thema ist irgendwas mit Elektrostatik
Genaueres sagt die Lehrerin nicht Jetzt habe ich dass Problem, dass ich die Themen nicht kapier
Also was das ist Was damit gemeint ist und so
Könnt ihr mir eventuell helfen?
(Ich durfte im Unterricht nichts fragen weil ich den Unterricht mit meiner Unverständnisheit nicht stören sollte und deshalb weiß ich es nicht Ô-Ō seltsame Lehrerin)
Ich habe ein Bild im Anhang
Dort stehen die Themen drauf
Zwei davon habe ich verstanden
Den Rest versteh nicht
Könnt ihr eventuell wissen was mit den Themen gemeint ist?
Und eventuell die Themen bisschen erklären?
Meine Freunde erreiche ich nicht Und auf den Arbeitsblättern sind nur unverständliche Aufgaben die ich nicht erledigt habe weil ich nichts verstanden habe und beim besprechen nicht mitgekommen bin/wir es gar nicht besprochen haben
Danke im Vorraus und liebe Grüße Eure Harzerbahn \^0^/

Ps.: die Note der Arbeit entscheidet alles ;-;

Ich habe das jetzt (hoffentlich) lesbarer geschrieben ^^

...zur Frage

Inhaltsangabe zu "Das Trockendock?

Hallo, hat jemand eine GUTE Inhaltsangabe zu "Das Trockendock " für mich?

...zur Frage

Reaktionsgleichungen gesucht!

Hallo... ich bin schon die ganze Zeit am suchen im Internet und bin mittlerweile echt unsicher geworden.. :S und zwar hatten wir in der Schule Experimente gemacht in Chemie. Und zwar mit Kupfer, Eisen, Magnesium , Zink und Salzsäure. In jedes Metall haben wir Salzsäure getan. Dabei sollte dann entweder Wasserstoff oder Sauerstoff entstehen. Ich glaube bei drei von den vieren entstand Wasserstoff und bei Kupfer Sauerstoff. Jetzt habe ich aber im Internet irgendwo gelesen, dass bei Kupfer auch Wasserstoff entsteht bei dieser Reaktion. Könnt ihr mir da vilt helfen?! Außerdem sollen wir nun zu jeder Reaktion eine Reaktionsgleichung machen. Übrigens entstand bei der Reaktion mit jedem Metall auch etwas Wasser! Ich dachte dann das die Reaktionen für die Metalle, bei denen Wasserstoff entstand, z.B.

Cu(s) + HCl(aq) --> CuCl2 (aq) +H2(g)

Mg(s) + HCl (aq)--> MGCl2(aq) + H2 (g)

Fe(s) + HCl (aq) --> FeCl2 (aq) + H2 (g)

Nun habe ich aber im Internet auch eine Reaktionsgleichung für Eisenchlorid gesehen, die folgendermaßen aussah : Fe(s)+ HCl (aq)--> FeCl2*4H2O+H2 Was mich nämlich bei den oberen Gleichungen verunsichert ist auch, dass ja bei der Reaktion ja Wasser entstand! Müsste dies dann nicht auch in der Reaktionsgleichung stehen? Könnt ihr mir sonst die Reaktionsgleichungen nennen?! Ich weiss nicht mehr weiter.. :(

...zur Frage

Reduzierte Metalle?

Können Metalle negative Oxidationszahlen haben?

...zur Frage

Chemie, Reaktionen, Valenzelektronen

Heey Leute

Wenn ich z.B. habe:

Aluminium + Sauerstoff = Aluminiumoxid

woher weiss ich dann, dass 4Al + 3O2 (die zwei steht im Index) = 2Al2(Index)O3(Index) ergibt? Und wie komme ich darauf? Aluminium ist ja ein Metall und Sauerstoff nicht, und die Metalle wollen ja ihre wenigen Valenzelektronen abgeben und als Aufnehmer dienen ja die Nichtmetalle (wie hier SauerstoffI) doch wie funktioniert das in diesem Beispiel, denn Sauerstoff braucht ja nur 2 Elektronen, bis er den Edelgaszustand erreicht hat?! Dann bleibt ja ein Elektron übrig? Hoffe ihr könnt mir helfen! Vielen vielen Dank schon mal :))

...zur Frage

Wieso heißt es "Einundzwanzig etc."?

Hallo =)

ich habe einmal eine Frage zu der Art und Weise wie wir zählen. Kurz zu mir, die deutsche Sprache ist meine Muttersprache d.h. das Zählen an und für sich beherrsche ich natürlich ohne Probleme.

Doch heute Mittag habe ich mir ein Paar Gedanken darüber gemacht wie wir eigentlich Zahlen benennen.

Kurze Erklärung:

Wir benennen einstellige Zahlen bei ihrem Wort: Eins, Zwei, Drei etc.

Bei zweistelligen Zahlen nennen wir die einstellige Zahl zuerst und dann die zweistellige Zahl: "Ein und Zwanzig": 1 + 20. (Ausnahme: Elf, Zwölf sowie die vollen zweistelligen zahlen (Zehn, Zwanzig etc.))

Bei dreistelligen Zahlen benennen wir zuerst die Anzahl der Hunderter, gefolgt von der zweistelligen Zahl: "Vier Hundert und Ein und Zwanzig": 4x100 + 1 + 20

Alles ist soweit klar und vollkommen nachvollziehbar. Aber eine Sache wurmt mich:

Bei den zweistelligen Zahlen sagen wir:

"Ein und Zwanzig(21)", "Ein und Dreißig(31)", "Ein und Vierzig(41)".

Was mich hieran stört ist das Wort "Ein". Wenn wir nach dem oben genannten Schema vorgehen, müsste es doch "Eins und Zwanzig" heißen oder "Eins und Dreißig", da doch die die Zahl 1 "Eins" heißt und nicht "Ein". Bei dem Wort "Ein" handelt es sich doch nicht um eine Zahl sondern um eine Aufzählung.

z.B. "Ein Auto" = 1x Auto, oder "Ein Mensch" = 1x Mensch.

Es heißt ja beim Zählen weiterer zweistelliger Zahlen wieder "Zwei und Zwanzig, Drei und Zwanzig", was ja wieder dem normalen Schema entspricht.

Nun endlich die Frage: Weiß jemand warum das so ist? War das früher so vielleicht üblich anstatt "Eins", "Ein" zu sagen und das hat sich dann bis heute gehalten?

Ich weiß, diese Frage ist jetzt nicht besonders wichtig oder weltverändert, aber dennoch wundert es mich.

Ich bitte auch darum, dass diese Frage ernst genommen wird und von Spaß-Antworten verschont bleibt! :)

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?