DFB-Meisterschale: Was passiert, wenn die voll mit Gravuren der Dt. Meister ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Außenring

1981 wurde die Schale mittels eines Silberrings vergrößert, da kein Platz mehr vorhanden war, um weitere Titelgewinner einzugravieren. Auf dem Silberring befinden sich fünf weitere Turmalin-Cabochon von 71,98 Karat mit einem Wert von rund 9000 Euro in einer Goldfassung.[1] Verantwortlich für die Erweiterung der Schale war der Gold- und Schmiedemeister A. Kunesch aus Rodenbach.

Im Jahr 2009 wurden durch A. Kunesch die vorhanden fünf Gravurplatten der Trophäe durch neue und größere ersetzt, so dass jetzt drei statt bisher zwei Zeilen für die Gravuren zu Verfügung stehen. Nun finden die Namen der Meister bis voraussichtlich 2027 Platz, nachdem die ursprüngliche Erweiterung ca. 2011 erschöpft gewesen wäre

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Meisterschale

Super Antwort! Ich wäre als Bayern-Fan aber ganz glücklich, wenn man den Meister von 1966 rausmachen würde!

0
@freto

mir wäre es noch lieber man man die DDR-Oberligameister irgendwo aufführen würde

0
@creativs

Kann man machen, bin ich einverstanden solange man 1860 rausmacht!

0

man hat in weiser voraussicht die meisterschale und den dfb pokal so konzipiert, daß immer noch platz sein wird. (notfalls mit ergänzungen) der fifa weltpokal ist seit 1974 neu. davor wurde der coupe jules rimet, wie er seinerzeit hieß, dem land als eigentum zugesprochen, der ihn 3 x gewonnen hatte. das war bei brasilien 1970 der fall. (nach 1958 und 1962) der jetzige weltpokal dürfte für immer wanderpokal bleiben. aber die fifa mußte damals zu ihrem wort stehen.

entweder verkleinern sie die schrift oder die vergrößern den pokal

Was möchtest Du wissen?