Deutsche Dogge und Rhodisan Rideback?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mischungen aus beiden Rassen davon würde ich falls vorhanden ganz definitiv die Finger lassen! Ein Tier von der Grösse einer Dogge aber mit dem kompliziertem Charakter eines Ridebacks NEIN DANKE nicht geschenkt! Eine Rideback ist ein recht anspruchsvoller Hund von der Erziehung her auf keinen Fall für Anfänger geeignet und die Deutsche Dogge ...ein Hund mit einem zwar gutmütigem Charakter aber wenn sie gut gehalten werden soll ist sie recht kompliziert zu managen, das fängt schon am Futter an, da muss sehr genau drauf geachtet werden was gefüttert wird, damit das enorme Wachstum keine Schäden am Knochenbau und den Gelenken hervorruft. Was später zu einer um einiges verkürzten Lebenserwartung,der sowiso schon kurzen Lebensdauer von Doggen werden kann! Genauso muss auf die richtige Balance geachtet werden, was Förderung/Schonung der Gelenke während des Wachstums angeht. Das zusammen mit einer sorgfältigen Erziehung (Doggen sind sehr sensibel und verzeihen Fehler nicht) machen auch sie zu keinem geeignetet Anfängerhund.

Hallo, ich bin im Moment auch dabei über einen Rhodesien Dogge Mix nach zu denken, und bin der Meinung das weder der eine noch der andere Hund ein " Profihund" ist, ein Hund ist immer das was der Mensch der ihn erzieht daraus macht. Ich habe eine Labrador Dogge Mix Hündin, wobei die Mutter schon Labi Dogge Mix war und der Vater nochmal eine reine Dogge und meine Oma, wie wir sie nennen, ist jetzt 14 Jahre alt und kommt immer noch klar mit allem, weiter haben wir eine Rhodesien Lady, sie ist jetzt 6 Jahre alt, wir haben sie gekauft weil jeder sagte das unsere Oma max. 9 werden würde, wie man sieht ist das alles relativ, mit den Charakteren und Vorbelastungen, aber wenn Oma nicht mehr ist dann holen wir uns einen Rhodesien Dogge Mix ich bin davon überzeugt das dies eine sehr gute Mischung ist und auch ein hohes Alter erreichen kann.

Gruß Joe

Ein Ridgeback-Züchter war mal mein Vermieter. Auf jedenfall sind es schöne Tiere die es lieben, in der Sonne zu liegen. Es sind auf jedenfall sehr liebevolle Tiere, die trotz ohne große Körperhöhe sehr beeindruckend wirken.

Das streuben sich einem ja gleich wieder die Nackenhaare hoch. Der Ridgeback kein Anfaengerhund, was fuer ein Bloedsinn. Der Ridgeback braucht genau wie jede andere Hunderasse eine fuehrende Hand. Der Ridgeback ist durch seine Intelligenz leicht zu erziehen. Der Ridgeback hau auf keinen Fall einen komplizierten Charakter, das kann wohl nur von einem kommen, der sich nur ueber Hunderassen beliest, aber nie eine besessen hat.

Der Ridgeback ist ein ruihger und selbstbeherschender Hund. Es gibt unzaehlige Seiten im www wo man bessere Antworten erhaelt, als sie hier geschrieben wurde, zum Beispiel unter http://www.rhodesianridgeback-forum.de/rrportal/17-charakter-und-wesen-des-rhodesian-ridgebacks.html

Ein Mix von Dogge und Ridgeback rate ich ab. Der Ridgeback ist selber ein Mischhund, der durch das gezielte Kreuzen der Rasse mit europaischen Rassen haben wir den heutigen Ridgeback, warum dann noch eine gesundheitlich vorbelastete Rasse wie eine Dogge damit kreuzen?

Die Dogge ist ein grosses liebevolles Lamm, was leider durch die groesse und oft falsche Zucht kein langes und beschwerdefreies leben hat. Oft endet das Leben schon mit dem 6 Lebensjahr was beim Ridgeback bis hoch in die 12 und noch weiter geht.

Was möchtest Du wissen?