Derealisation beim Autofahren

2 Antworten

hast du das auch in anderen Situationen? Wenn ja, wie gehst du dort damit um? Sicher kannst du viel trainieren und es vielleicht schaffen, aber mach dir klar, dass es besser ist, keinen Führerschein zu haben, als dich selbst und andere unabsichtlich zu gefährden. Der FS ist nicht das wichtigste im Leben.

Naja ich bin eigentlich immer verdammt aufgeregt vor allem was neu ist aber meistens zieh ich es eigentlich schon durch, sonst bereu ich es nachher sosehr..

0
@Kathi1955

Dann fehlt dir also eventuell nur die Routine beim Autofahren und diese zustände würden sich besern? Dann wäre die Lösung wohl üben, aber ohne das du dich unter Druck setzt. plane immer ein, dass auch nach dem üben die Antwort lauten kann, dass du besser dran bist, wenn du keinen FS hast.

0
@pRiot

Okay.. aber ich glaub, ich zieh´s durch ;)

0

25 Fahrstunden sind ja jetzt nicht so furchtbar viel. Klar, viele schaffen es in der Zeit, aber es gibt auch genug Leute, die 50 oder sogar 70 brauchen. Das sind auch keine Idioten, sondern die brauchen halt etwas länger, um Fahren zu lernen.

Mach dich nicht verrückt, nimm dir einfach die Zeit, die du brauchst, und wenn es dir besser geht, und du soweit bist, dann meld dich zur Prüfung an. Viel Glück!

Danke für deine Antwort, ja das wird wohl das beste sein ;)

0

Was möchtest Du wissen?