Der Mastermind oder das Mastermind?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es keinen Eintrag im Wörterbuch gibt, dann ist das dir überlassen. Wenn ein Wort ungebräuchlich und neu erscheint bzw. noch sehr deutlich als englisches Wort heraussticht, ist es oft Neutrum, das bleiben sie aber nur in wenigen Fällen (das Notebook; das Game; das Blog --> bei den ersten Bloggern, die es als Entlehnung erachteten; das Training --> erfüllt die Kriterien für ein neutrales Substantiv; das Service).

Wenn sich ein englisches Lehnwort mal eingebürgert hat, wird es meist maskulin, da dieses im Deutschen das Standardgenus ist (der Clip; der Laptop; der Joint; der Blog --> bei allen, die es bereits als gebräuchliches Wort kennengelernt haben; der Service --> oft bereits maskulin gebraucht).

Bei englischen Entlehnungen sieht man auch schön, dass das Femininum ursprünglich dazu da war, Kollektive zu kennzeichnen (die Gang, die Band, die Clique).

Es ist also dir überlassen, ob du es maskulin oder neutral gebrauchst.

Mind = der Geist, der Verstand, also, falls überhaupt notwendig, DER Mastermind.

Warum aber nicht "Vordenker", Chefplaner", "führender Kopf"?  Braucht man das Wort "mastermind" wirklich im Deutschen?

Hat was mit Strategie oder Krieg zu tun.Da ist es schon seit den napoleonischen Kriege sehr geläufig.

0

Ist englisch. Der Artikel lautet "The" :-)

Ist ein Fremdwort aus dem Englischen

0
@archibaldesel

Der Duden bietet hier Übersetzungsmöglichkeiten für ein englisches Wort an, nirgends sieht man da, welches Genus er Mastermind zuordnen würde.

0

"Der" Mastermind auf jeden Fall oder einfach "the".

Der Mastermind meine Ich. Hört sich irgendwie besser an ;)

Ist gem. Duden aber trotzdem falsch.....

0
@archibaldesel

Darf ich die Quelle sehen?

Außerdem ist der Duden nicht berechtigt, die deutsche Rechtschreibung zu regulieren. Er ist nur ein Hilfswerk.

0

Was möchtest Du wissen?