Der Blinde an der Mauer Kernaussage

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tretet näher! Laßt euch nieder, bis ihr ahnt was Blindheit ist. Senkt den Kopf, und senkt die Lieder, bis ihr, was euch fremd war, wißt.

Kernausage eins:

Und nun geht! Ihr habt ja Eile! Tut, als wäre nichts geschehen. Aber merkt euch diese Zeile: "Wer nichts sieht, wird nicht gesehen."

Untermauerung der Kernaussage. Wer nichts sieht, ist blind. Selbst wenn er Augen hat sie aber nicht benutzt. Und wer blind ist wird nicht gesehen. Es geht um Vereinsamung und die Achtsamkeit der Menschen.

Du kannst die Augen in dem Gedicht übrigens mal durch "eigenständiges Denken" ersetzen. Dann verstehst Du Deine eigene Blindheit besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AGPym
07.02.2015, 15:24

Ähemm. Danke für den Daumen und Pardon für meine etwas rüde Antwort.

Wenn ich mir die anderen Antworten so durchlese... war ich wohl etwas forsch.

Der Blinde, steht nicht nur für einen sehbehinderten Menschen. Er versinnbildlicht eher das Fremde, dem oft mit Angst oder Ignoranz gegenübergetreten wird. Wenn man im Fall von Ignoranz überhaupt von gegenübertreten reden kann.

Dabei ist dieses Fremde, da es nur eine Weise der Anschauung oder eine Haltung ist, in jedem Menschen angelegt, was man nicht spürt, so lange man das Glück hat, nicht aus der Schnittmenge des Normalen herauszufallen.

Ein Mangel an Achtsamkeit führt zu einer Vereinsamung aber auch zu einer Verarmung der Seele. "Ohne Hoffnung, ohne Trauer"

Dabei ist es aber gerade diese Achtsamkeit zum anderen hin, die ein Menschsein erst ermöglicht.

Euer Herz schickt keine Grüße aus der Seele ins Gesicht. Hörte ich nicht eure Füße, dächte ich, es gibt euch nicht.

Erst wenn man den Schritt zum Anderen hintut kann sich etwas verändern -- allein die Chancen stehen nicht gut.

Wunder werden nicht geschehen. Alles bleibt so, wie es war.

Der Blinde ist nicht unbedingt eine rein positive Figur zu sehen. Es ist nicht klar ob er tatsächlich körperlich blind ist. Allein durch die Empfindung seines Mangels tritt er mit seiner Menge ein wenig aus der blinden Masse heraus.

Es sind vor allem seine Gedanken. Einen Schritt tut er selbst ebenfalls nicht. Eine reale Blindheit ist jedoch nicht ganz ausgeschlossen, weshalb der Blinde in einer gewissen Ambivalenz verharrt.

LG

AGPym

1

Also ich schätze das kann jeder anders deuten. Ich glaube die Mauer steht für etwas das dich nicht vorbei lässt und darum siehst du nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn du nach dem grund suchst was oder warum dieses gedicht geschrieben wurde - hier mein gedanke : es geht allein um die probleme der gesellschaft gegenüber den blinden . und das normale gesunde menschen den kontakt auch meiden zu blinden. "wenn ich euere füße nicht hören würde, würde ich denken ihr würdet garnicht existieren" is doch das beispiel dafür ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?