Denkt ihr ich kann mit 17 noch mit Fechten anfangen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Warum denn nicht?

Denkst Du echt, mit 17 Jahren kann man nicht mit neuen Hobbys beginnen? Ich kenne mich beim Fechten zwar nicht aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass nur Kinder fechten.

Allgemein im Kampfsport kannst Du in jedem Alter beginnen. Ich glaube nicht, dass Fechten da eine Ausnahme ist.

Frag doch einfach im Verein deiner Wahl mal nach. Du weißt doch sicherlich, dass sich jeder Verein über neue Mitglieder freut. Von daher brauchst Du mit Sicherheit gar kein Vorwissen mitbringen.

Mit 17 Jahren wirst Du doch sicherlich noch relativ beweglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar doch :)

Eine Bekannte von mir hat eine ähnliche Fechtkarriere wie du hinter sich & fing mit 19 wieder an^^ und postet immer wieder Facebookfotos von Erfolgen, die dann aber auch einen Tag später in der Zeitung stehen :)

Mit etwas Engagement & Spaß bei der Sache geht alles bzw. kann man noch viel mehr erreichen wie man jemals denken würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Kampfsport muss ich sagen, es ist nicht wie beim Fußball, dass schon nach den besten biologischen Jahren jeglicher Profisport unmöglich ist. Ich würde sagen, du kannst es schaffen, wenn du dich reinhängst ! Und zum Spaß, als Hobby, geht es immer :)

Ich habe nach 2 Jahren Pause vom Boxen mit MMA wieder angefangen, und ich schlag mich ganz gut ^^ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

klar kann das noch klappen. Ein "zu alt" gibt es bei den meisten Sportarten nicht. Wenn jemand sagt, er sei zu alt dafür, ist das in den meisten Fällen entweder Kopfsache oder er meint, dass er es sich auf Grund von Alterserscheinungen nicht mehr zutraut.

Gerade mit Kampfsportarten kannst Du immer anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum nicht. Probiere es einfach aus, dann wirst du sehen, wie gut du bist. Für einen Neuanfang ist es nie zu spät. Kommst bestimmt wieder schnell in die Übungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab' schon geantwortet, positiv.
Was etwas wichtig mit diesen Sportarten sein kann, wäre vielleicht, etwas beidhändig zu werden.
Mein Lehrer im Säbelfechten war Linkser. Ziemlich unschlagbar..Wahnsinn. Pfundskerle, Pfundsfreund.
Ich machte das nicht, um zu gewinnen. Eben machen, bis mir die Ärme runterfielen. Ich machte mal Kaskadeur. Mittelalterliche Strassenkämpfe.  Da musste sich eben jede, jeder, auf den/die Anderen voll verlassen können :-)
Das war auch in anderen Kampfsporten so.
Ich habe immer wirkliche Kämpfe abgelehnt. Soll ja Spass sein (?).

Manchmal jedoch griffen mich Leute voll an. Selbst in Sport. Da musste ich eben leider hart werden. Nahkampfausbildung ist nicht umeinsonst. Auch wenn mn mal "dreckig" werden muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich klappt das noch. Ich selbst habe erst mit 21 angefangen zu fechten und bin recht erfolgreich damit.
Und selbst wenn nicht, wenn du fechten möchtest, dann fechte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, natürlich kann man !

Waffe wählen.
Je älter man wird.
Man verliert eben die Geschwindiggkeit und die Kraft.
Ich war auf Bogenschiessen umgestiegen. Und Segeln. Und Pferde.
Und etz geht eben überhaupt nix mehr.

Kriege weder Bein noch Arm mehr hoch.
Nur noch, auf Tastatur zu Tippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar klappt das! Einfach anfangen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?