Das erste mal zur Tafel gehen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sollte so ein Ausweis vom Amt nicht genügen, um die Berechtigung nachzuweisen? Gut, ich weiß nicht, was ein Warnowpass ist - sicher ein Meck-Pom-eigenes Dokument...

Geh mit den genannten Sachen einfach hin - wenn sie noch mehr von Dir brauchen, kannst Du das ja beim nächsten Mal sicher mitbringen. Ich denke nicht, daß sie so herzlos sind und Dich einfach wieder weg schicken...

Den Warnowpass gibt es in Rostock. Mit dem können Bedürftige günstiger mit Bus und Bahn fahren, günstiger in den Zoo und halt zur Tafel gehen. Ich wusste nur nicht, ob ich noch meinen Bewilligungsbescheid oder so mitnehmen muss. Ne Tüte zum Einpacken ist ja klar. :)

0
@Januar23

...danke fürs Sternchen und alles Gute für Deine Zukunft!

0

Der Ausweis vom Amt müsste genügen,bei uns ist die Tafel immer Freitag offen von 14 Uhr bis 17 Uhr.Aber das ist überall verschieden.

Dass Du zusätzliche eine Tasche mitnehmen solltest, ist ja wohl klar. Du bekommst dort die Lebensmittel, die gerade vorrätig sind. Normalerweise kann man 1 x je Woche hingehen. Das kann aber unterschiedlich sein. Frag einfach bei der Ausgabe nach.

Bei uns ist es einmal die Woche - würde einfach mal hingehen und dann wirst du selber sehen,wie oft das stattfindet und was du alles bekommst.

Eine Kotztüte wäre nicht schlecht - bei uns in Baden-Württemberg wurden die Tafeln von den "Spendern" zu "Entsorgern" umfunktioniert - d.h. Du könntest auch gleich "Kontainern" gehen.

Zu den Tafel-Grundsätzen zählt folgende Einhaltung;

Die Tafeln sammeln überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind, und geben diese an Bedürftige ab.

Wenn du aus eigenen Erfahrungen andere Erfahrungen gesammelt hast, sollten diese nicht verborgen bleiben, sondern den Verantwortlichen mitgeteilt werden. Anbei zu diesem Zweck; Auflistung Tafelläden Baden-Württemberg; http://www.diakonie-wuerttemberg.de/fileadmin/Medien/pdf/Tafeln_in_Baden-Wuerttemberg.pdf

0
@helmutgerke

Ich war zwei oder drei mal bei den Tafeln - die Süssigkeiten (Schokolade) hatte einen Krassen "Fehlgeschmack" und der Kloßteig mit nicht abgelaufenem MHD hatte innen viele dunkle Einschlüsse - nach dem "Genuss" der Kartoffelklösse hatte ich über mehrere Tage schwere Verdauungsprobleme und ich vermute das es sich um Schimmel handelte der sich wohl auf Grund einer unterbrochenen Kühlkette beim Spender gebildet haben könnte.

Mal von Obst und Gemüse abgesehen würde, ich mir dort nichts mehr holen.....

0
@BrilleHN

Solche Mängel solltest du aber melden. Klar es sind spenden und wenn man hunger hat soll man froh sein irgendwas zu essen zu haben, aber vergiften muss man sich deswegen nicht. Unsere tafel kontrolliert ja nach, bevor die etwas raus geben und auch wenn dir später noch ein Mangel auffällt solltest du das melden. Bei uns hat sich das "Wir entsorgen es einfach bei der tafel" problem gelöst seiddem es dort eine "schwarze Liste" gibt, fallen Spender öfter auf weigert unsere tafel sich einfach dort den "Müll" abzuholen. Seine gesundheit riskieren muss man nun wirklich nicht, auch wenn man kein/wenig geld hat.

0

Was möchtest Du wissen?