Das beste rezeptfreie Beruhigungsmittel?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Autogenes Training, und Zeller Entspannungsdragees

fenchel, johanneskraut als tee oder dragees, bachblüten als tropfen oder dragees, aber bidde nich alles zusammen ^^, progressive muskelentspannung nach jacobsen, die ohrläppchen massieren, sport, autosuggestion, autogenes training

Diphenhydramin beruhigt ziemlich stark, und schläfert auch ein. Aber gesund ist es wahrscheinlich nicht sonderlich. Gibt ja auch noch Baldrian und Hopfen.

Ein Glas heisser Kakao,,,,,,dazu dicke Socken anziehen, bei akuten Beschwerden! Eine Tablette kann ein Wohlfühlen nicht ersetzen, fühlt man sich wohl, beruhigt man sich auch!

Das beste rezeptfreie Beruhigungsmittel? Autogenes Training!

Neurexan, ist aber homöopathisch. Baldrian, Lavendelkapseln. Ich glaub das wars dann auch mit rezeptfrei : / ahja, und Johanniskraut natürlich auch

ein spaziergang an der frischen luft ; KEIN pc; KEIN fernsehen...das hilft bereits sehr gut...

...und vielleicht die richtige Musik im Ohr...

0
@andisazi

exact !!!! george winston (solo piano) da schläft jeder ein !

0

Muss man selber rausfinden, jeder reagiert anders. Baldriantropfen/tabletten, Johanniskraut, z.B. als Tee....

neurexan ..... aus der apotheke.... http://www.neurexan.de/neurexan/ ...ich nehms selbst..man wird nicht müde...nur gelassener

ist das etwas homoöpathisches?

Bei mir hat es irgendwie nie gewirkt - aber jedem das seine.

0

Baldrian oder Meditation ( ist ernst gemeint).

und kommt mir nicht mit "geh zum psychater" oder so^^

nunja, kommt darauf an wie groß deine Probleme sind. "Beruhigungsmittel" ist sehr allgemein gehalten. Ansonsten hilft es sicher die Apothekerin zu fragen. ^^

  1. Diphenhydramin
  2. Doxylamin
  3. Johanneskraut
  4. Nerven- und Beruhigungstees
  5. Baldrian
  6. Sport
  7. Autogenes Training
  8. Meditation
  9. Alkohol (falls man es nicht übertreibt - lieber Melissengeist)
  10. Lavendelkissen
  11. starker Kakao
  12. Schokolade
  13. Sorgen und Stress niederschreiben z.B. in ein Tagebuch
  14. Homoöpathie (wenn man daran glaubt ;o)
  15. Musik

Da gibt es so einige Wege die mehr oder weniger helfen. Kommt nur auf die Ursache und Stärke an.

eine tasse beuteltee mit gaaaaaaanz viel zucker drin♥

Baldrian, Bachblüten Tropfen, Sedariston

Was möchtest Du wissen?