Darf ein Rettungsanitäter intubieren?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Intubieren ist eine ärztliche Maßnahme. Rein praktisch gesehen darf jeder intubieren, der es kann. Aber nur unter Aufsicht und auf Anweisung und auf Verantwortung eines Arztes. Alle anderen Personen (außer Ärzten) dürfen nicht eigenverantwortlich intubieren.

Beispiele:

  • Ein Anästhesiepfleger intubiert im Krankenhaus einen narkotisierten Patienten zur Vorbereitung auf eine Operation. Der zuständige Arzt hat dafür die Anweisung gegeben, und steht zwar nicht unbedingt direket daneben, aber ist im Bedarfsfall sofort erreichbar. O. K.
  • Ein Medizinstudent oder eine Schwesternschülerin oder ein Zivildienstleistender (der nur bei besonderen Vorkenntnissen) macht das gleiche im Rahmen seiner Ausbildung, nachdem er das Intubieren am Simulator ausgiebig geübt hat. Ein erfahrener Anästesiepfleger steht neben ihm und unterstützt ihn dabei. Rest wie zuvor. O. K.
  • Ein Sanitäter mit entsprechender Spezialausbildung intubiert einen Notfallpatienten, der Notarzt ist zwar noch nicht am Notfallort, aber ist auf dem Weg dorthin und hat über Funk die Anweisung gegeben. Der Sanitäter ist ihm persönlich bekannt, er weiß das der das kann, und er übernimmt die Verantwortung. O. K.

Gegenbeispiel: - Ein Sanitäter intubiert einen Notfallpatienten ohne vorherige Rücksprache mit dem Notarzt, da dieser wegen ausgefallenem Funkgerät gerade nicht erreichbar ist. Das ist verboten. Auch dann, wenn der Notarzt im Nachhinein genauso entschieden hätte. Quelle(n): Kenntnisse aus der Zivildienstzeit im Rettungsdienst

Ich habe im Fernsehen gesehen (bei einer doku) dass ein Rettungsassistent adrenalin gespritzt hat (ohne einen notarzt)und der notarzt hat es auch nicht über funk befiehligt

0

Das Thema der guten alten Notkompetenz ist zum Glück teilweise überholt. Es gibt Gegenden, in denen haben die ÄLRD nach Vorgabe der BÄK einen Katalog erlassen, welche Maßnahmen ein RA (!) ohne direkte ärztliche Delegation durchführen darf - was sie zur Regelkompetenz erklärt. Dazu gehört auch die Applikation einiger Medikamente, was die sog. Notfallmedikamente i.R.d. Reanimation einschließt (die ja den Anlass dazu gegeben haben). Das Intubieren ist allerdings nur in einigen Gegenden davon betroffen, hier hängt es stark davon ab, welches Material vorgehalten wird (Kombitubus, etc.). Die normale endotracheale Intubation wird meines Wissens nirgends regelmäßig von RA durchgeführt. Und wohlgemerkt: Wir sprechen hier von RA, nicht von RS.

Hi FifaSoccer,kommt darauf an.RS müssen in Deutschland ein Praktikum in einem KH mit Intensivstation absolvieren und eine Prüfung erfolgreich ablegen,damit sie auch im Not- fall intubieren dürfen.Soviel ich weiss,gibt es auch Richtlinien der EU darüber.LG Sto

Was möchtest Du wissen?