Dampfsperre Pro oder Contra

4 Antworten

2. Teil:

Pro Dampfbremse, wenn der Wasserdampf in der Wohnraumluft ungehindert in die Konstruktion diffundieren kann, wird er irgendwo in der Konstruktion ausfallen und bedeutet Kondesat in undeffinierter Menge.

Ds bedeutet Schimmelgefahr! Das Risiko wäre mir zu hoch.

Wo Sie doch von Raumseite relativ einfach ein Dampfbremse einbauen können.

Gruß

Schwierige Situation für Euch, weil Ihre Decke drunter wohl schon fertig habt. 

Da drunter warten jedoch viele Liter Wasser aus Küche etc., die im Winter innerhalb der Decke gefrieren werden. 

Deshalb - unter der Decke Dämpfer!  

Wenn Ihr das natürlich wie vor 100 Jahren machen wollt, dann stellt an beiden Giebeln zwischen den Balken Lüftungsöffnungen für die Querlüftung her. Dann klappt der Abtransport der Feuchte auch.

Die Dampfsperre kommt immer dahin, wo Kalt auf Warm trifft. Also da wo sich Kondenswasser bilden koennte. Die Frage ist nun, ob das Dach isoliert und eine Dampfsperre vorhanden ist?

Guten Tag, wenn Sie die Konstruktion diffusionsfähig halten wollen, sollten Sie auf der Seite des Dachraums auf die OSB-Platte verzichten und Holzdielen als Bodenbelag wählen. Die Anordnung der Dampfbremse ist immer so weit wie möglich in Richtung des beheizten Wohnraums zu wählen. Kurz: auf der warmen Seite einer Konstruktion. Frage: Warum Schüttung?!?

Was möchtest Du wissen?