OSB-Platten und Dampfsperre, gibt es Probleme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Verstehe ich das richtig, ihr wollt die Dampfsperre auf den Boden machen? Wenn ja, lasst das bitte.

1. würdet ihr die Feuchtigkeit aus der Etage unter eurem Dachboden in der Decke "fangen"

2. bringt es für den Dachbodenausbau nichts, wenn darunter nicht gerade Außenbereich ist

3. Da das Dach anscheinend keine Dampfsperre besitzt, bringt es nichts auf einzelnen Flächen eine anzubringen

Der OSB Platte würde die vorgeschlagene Installationsart nichts ausmachen, da diese die aufgenommene Feuchtigkeit an den Dachboden abgibt und nicht an die untere Etage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hulkyy
02.12.2015, 13:07

Genau wir wollen nur die zwischensparren Dämmen und das komplett verkleben also bis an die Mittelpfette 

Im Prinzip könnte man doch einfach die Dampfsperre vom Boden weg lassen und die osb auf den rauspund verlegen ? 

Wie gesagt unter dem Dachboden ist bewohnter Raum 

0

Die Gefahr besteht da, ja. Bislang kann der Wasserdampf durch deine Dämmung aufsteigen und dann durch den Rauspunde wieder abtrocknen. OSB Platten sidn um einiges "dichter" so dass darunter die Geafhr von Kondenswasser besteht.

Oder soll es oben dann beheizt sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hulkyy
02.12.2015, 13:09

Oben wird dann ein beheizter Wohnraum die zwischensparren werden gedämmt und auch abgeklebt an die Mittelpfetten 

Dann osb drauf ohne Dampfsperre ?

0

Was möchtest Du wissen?