Dahlie hat Frost abbekommen - soll ich die Knolle noch mal überwintern?

4 Antworten

Ein bißchen Frost an der Pflnaze macht nichts. Grabe die Knollen aber jetzt aus, reinige sie von der Erde und legen sie in den Keller. Trocken (nichts gießen) und dunkel. Wenn die Knolle im Frühjahr sprießt wieder einpflanzen und an den Blüten freuen.

Mach aber nicht die ganze Erde ab, sonst wird sie zu trocken. Luftig lagern im Keller.

0

lies mal de Anrwort von maccis. Selbst ein bißchen frost macht die Dahlie sofort fertig und Du kannst sie vergessen. das ist ja jedes Jahr der Ärger. Ein Frühfrost acht den schönsten Blütenzauber zunichte und wenn es hinterher 4 Wochen wieder warm ist. Ich weiß nicht ob die Antwort nach 4 jahren noch einer liest.

0

Das ist echt kein Problem. Selbstverständlich kannst du die Knolle überwintern, es war ja noch kein Frost in der Erde. Nur das, was oberhalb des Bodens herausschaut ist erfroren oder angefroren. Ich warte auch immer, bis der erste Frost die Blumen beutelt, vorher kann ich mcih nämlich nicht trennen...sind ja noch sooo viele Knospen dran....

Oberirdischer Frost schadet den Knollen nicht. Man sollte aber nicht zu lange warten mit dem Ausbuddeln. Dann frostfrei aber kühl und gegen austrocknen geschützt (Torfmull oder Zeitungspapier) lagern, nicht gießen oder befeuchten. Im Frühjahr, wenn sich die ersten Knospen zeigen, in Schalen/Töpfe o.ä. pflanzen, leicht angießen,hell und wärmer stellen. Diese Art von Vortreiben liefert schneller Blüten. Wenn die Nachtfröste vorbei sind, pflanzt man den ganzen Topf-/Schaleninhalt vorsichtig ein ohne dass dieser zerfällt. Wenn man ganz mutig ist und es wenig oder kaum Frost gibt in der Region, kann man auch folgendes machen: Man häuft über der Stelle, wo die Knollen liegen, großräumig Kompost,Laub o.ä. Frostschutzmittel an und räumt im Frühjahr rechtzeitig wieder weg. TIPP: Die Schalen /Töpfe innen mit einem alten Kartoffelnetz auslegen. Das hilft beim Auspflanzen gegen das Zerfallen des Wurzelballens.

Was möchtest Du wissen?