chihuahua frei laufen lassen?

6 Antworten

Naja im Moment darfst du sie ja sowieso nicht freilaufen lassen wegen Brut und setztest. Eine Schleppleine wäre empfehlenswert aber bei den meisten ist der Karabiner so groß und schwer das ein Chihuahua darunter leidet. Passender ist eine Angekschnur. Wenn du sie hinten an einen Stock knotest hast du sie sicher in der Hand das andere Ende entweder direkt an den kleinen Ring vom Halsband bzw. Geschirr binden oder mit einer kleinen sicher heitsnadel. So kannst du erstmal testen wie sich der Hund dann verhält. Du kannst ja mal deine Freundin frage ob sie mit ihren Hunden dir entgegenkommen, dann kannst du sehen wie der Hund sich verhält und musst nicht warten bis dir jemand fremdes entgegenkommt.

Ich lasse meine Sugar auch frei laufen, sie hört ganz gut und kommt eigentlich immer zurück. Dazu muss ich sagen das sie eigentlich auch nur große Hundefreunde hat. Aber ich muss auch sagen das ich mit ihr nicht zu den Hundeauslaufplätzen gehe, weil hier in Wesel gibts einen der bekannt dafür ist das dort sehr sehr viele unerfahrene Hundebesitzer sind und ihre Hunde einfach machen lassen.. Und ich denke mir ja immer.. hmm mit einem haps isse im Mund....

Hey, ich würde das Abrufen erstmal draußen mit einer Schleppleine üben (10m), keine Flexileine, dadurch lernt dein Chihuahua das er ziehen muss!

Die Frage ist ob dein Chi auch abrufbar ist wenn er abgelenkt oder einen anderen Hund sieht, das musst du testen, wie gesagt, mit einer Schleppleine. Mein Chi hört auch aufs Wort, aber sobald sie andere Hunde sieht ist es wieder was anderes. Und ich würde mich nicht darauf verlassen das dein Chi aufs Wort hört, immerhin ist er erst 5 Monate alt.

Natürlich sind nicht alle großen Hunde böse, aber es kann immer sein das die sich gar nicht riechen können. Und alle Hunde sind unberechenbar, ich würde selbst für meinen Chi nicht die Hand ins Feuer legen, egal wie gut sie erzogen ist. Du musst die Situation einschätzen können, zur Not musst du ihn hochnehmen, was aber keine Lösung für das Problem ist. Nur im äußersten Notfall!

Und ableinen (wie schon gesagt) nur in Gegenden ohne Verkehr und wo du das Gebiet gut überschauen kannst. Und wenn du ihn frei laufen lässt mach am Besten die Tasso-Marke dran. Ich benutze ein Geschirr und habe zusätzlich ein Halsband dran wo die Tasso- und die Steuermarke dran sind. Falls sie mal weglaufen sollte. Auf der Rückseite der Tasso-Marke habe ich noch meinen Namen und meine Handynummer geschrieben.

Was Du lernen musst ist Weitsicht: Lernen die Hunde, die Dir entgegenkommen einzuschätzen. Fixieren Sie Deinen Hund, starren sie ihn an, kommen sie gar angeschossen oder lauern sie? Dann schütze Deinen Hund, in dem Du ihn hochhebst und Dich vom Geschehen wegdrehst, sonst wird a) Dein Hund ncoh interessanter für den Anderen b) könnte Deiner nen Überflieger bekommen und den anderen anknurren, was ziemlich gefährlich werden könnte. Kommt aber der andere Hund locker trabend in Schlangenlinien auf Euch zu, musst Du in der Regel keine Anbgst haben. Stell Dich erst mal zwischen Beide Hunde, damit zeigst Du beiden, dass Du bei dem Ganzen auch ncoh ein Wörtchen mitzureden hast und trete dann leicht beiseite, damit sie sich beschnuppern können. Muss aber nicht sein. Im Idealfall gehen beide Hunde neutral aneinadner vorbei. Kommt Euch ein angeleinter Hund entgegen, musst Du Deinen auch anleinen, denn sonst käme es evtl zu Konflikten. Trotz allem, im Notfall lieber einmal zu viel als einmal zuwenig hochgehoben: es sind schon viele Chi aus dem Nichts totgebissen- bzw. totgeschüttelt worden, weil viele große Hunde sie nicht einordnen können.

Eva Windisch - Hundetrainerin - Mit Hunden sein

Ich würde es einfach probieren, wenn die kleine wirklich auf ihren namen hört. Auslauf aber bitte nur dann, wenn keine straßen da sind. Irgendwo im Feld oder im wald. Und nicht alle großen Hunde sind böse. Probier es einfach aus. Ich wünsch dir alles Gute und viel Glück

Was möchtest Du wissen?