Schüchterner Hund? Kennt auch keine Leine?

6 Antworten

Du bist fremd für den Hund , und groß. Du wirkst dadurch Bedrohlich. Stell Dir mal vor Du wärst so ein kleiner Chihuahua und ein fremder Mensch kommt auf Dich zu . Der Hund muss erstmal lernen zu vertrauen.

Das geht nicht von Heute auf Morgen . Auch wenn Du Dir den Hund mit heimnimmst , wird das erstmal schwer , für den Chihuahua , der muss erstmal im Köpfchen ankommen.

Verdiene Dir Vertrauen indem Du nicht auf den Hund zugehst und Dich liebevoll über ihn beugst . Du forderst den Chihuahua dadurch heraus. Seitz Dich oft auf einen Boden, Decke oder Kissen drunter und mach Dich für den Kleinen Hund klein.

Versuche ihn nicht zu streicheln , warte dass er auf Dich zukommt . Und auch da versuche ihn noch nicht zu streicheln , sonst springt er wieder zurück und das Mißtrauen wächst . So kann er nicht vertrauen lernen .

Ein Hund vertraut dann, wenn er Dir von alleine folgt. Du darfst auch Leckerlis als Hilfe nutzen . Leckerlis in offener Hand halten, wo der Hund die Leckerlis runterholen kann. Und auch da versuche ihn nicht zu streicheln , sonst springt er wieder zurück. So gewinnst Du sonst kein Vertrauen .

Rede leise den Hund mit Namen an , übe noch nichts groß . Statt dessen schaffst Du Vertrauen. Vertrauen ist das A und O.

Wenn er das erste mal an die Leine soll, dann kauf ihm lieber ein Geschirr, und zusätzlich ein hübsches Halsband, vieleicht mit Halstuch .

Nutze keine Langlaufleine , die man einfahren kann . Nutze eine richtige Leine , mit zwei Verschlüsse am Anfang und am Ende.

Ein Ende befestigst Du am Halsband und ein Ende am Geschirr . So hast Du den Hund sicher. Es kann Dir nämlich passieren, beim Gassi gehen , dass der Kleine Chihuahua am Anfang versucht rückwärts zu springen .

Du kannst mit ihm daheim erstmal üben , in der Stube an der Leine zu gehen. Wenn Du siehst , wenn er das Geschirr , Halsband anhast , und er will nicht laufen , nutzt Du feines Spielzeug und lenkst ihn davon ab, dass er was am Körper hat .

Um weiteres Vertrauen zu schaffen kannst Du auch Deinem Chihuahua , eine Häuschen vor seinen Augen bauen . Dazu nimmst Du Kissen und Dünne Colterdecke .. und machst daraus ein Platz , so wie bei einem Zelt.

Eine Kuschelhöhle selbst gemacht . Darein legst Du ein getragenes Schlafanzugoberteil , oder Nachthemd, was Du in der Nacht vorher getragen hast . Daran hängst am stärksten Dein Duft . Und dann schau mal , wie schnell der Kleine Chihuahua seine Neue Höhle liebt .

Chihuahua sind Höhlenbewohner. Ursprünglich lebten auch sie in den Bergen in der Provinz im Norden von Mexiko. Sie versteckten sich in Höhlen , wenn Gefahr lauerte.

Mit einer eignen gebauten kleine Höhle , hat Dein Chihuahua etwas ganz Feines.

Unsere Hündin hatte immer eine solche Höhle . Aus Kissen und Decken . Das war ihr .

Beim Gassi gehen , wenn sie soweit ist , dann lass sie anfangs nicht weit gehen , wenn sie nicht will , nimm Spielzeug mit und ihr Futter. Du darfst sie anfangs auch oft tragen , und dann setzt Du sie wieder mal runter , lass sie wieder ein Stück mitlaufen . So habe ich das gemacht .

Mein dritter Mops , wollte auch nicht mit Geschirr laufen . Ich musste ihn die meiste Strecke tragen . Gut laufen konnte er dann, wenn er wußte :" Guut , jetzt gehts heim ". da konnte er richtig gut laufen .

Und wenn Du merkst , da kommt ein Hund und siehst sie kriegt Angst , springt vielleicht zurück , dann geh mit ihr mehr an die Seite und hocke Dich zu ihr runter. Du zeigst damit , dass Du bei ihr bist . Zwinge sie dann nicht anderen Menschen zu begegnen , beispielsweise Hunde. Und vorsicht , es gibt Katzen , die greifen an. :-) also auch diese verscheuchen . Die Katzen könnten denken , es handelt sich um eine Maus.

lieben Gruß

Wenn der Hund keine Leine kennt, bedeutet das, dass er noch nix anderes gesehen hat als diesen Garten. Sorry, aber das ist leider kein Hund für dich. Das ist ein Hund für jemanden mit viel Erfahrung, der Hund ist 1 Jahr alt und nicht sozialisiert, das wird Schwierigkeiten geben.

Dass er dir ausweicht ist nicht das Problem. Du bist groß, er ist klein, er weiß noch nicht, wie du drauf bist, er will nicht bedrängt werden, er geht auf Nummer sicher. Das ist schon ok. So einen Hund (eigentlich alle) läßt man auf sich zukommen, statt auf ihn zuzugehen. Aber dass er seinen Garten noch nicht verlassen hat, nix kann und nix kennt, das sollte dir zu denken geben.

Das ist genau der Punkt - wie Bitterkraut schon schrieb - der Hund kennt nichts außer Garten. Wenn er jetzt ein Jahr alt ist, mußt Du da viel nachholen. Es wird nicht funktionieren, da eine Leine dran machen und in der Stadt Gassi gehen. Das Gewöhnen an die Leine braucht schon seine Zeit. Dann die fremde Umgebung, die Geräusche, Gerüche etc. - der Hund wird keinen Meter laufen am Anfang. Da brauchst Du ein bisschen Sachkenntnis, viel Zeit und viel Geduld.

Daß er nicht gleich auf Dich zurennt ist normal. Das ist kein Welpe mehr und er kennt Dich nicht. Außerdem sollte man auf einen so kleinen Hund niemals zugehen. Stell Dir mal die Perspektive vor. ...

Mach Dich klein, hock Dich hin und lock ihn zu Dir. Warte bis er von selber kommt.

2

Hast du dich im Vorfeld wirklich intensiv über den Züchter informiert?
Das kannst du zum Beispiel beim Tierschutzverein. Wenn dieser wirklich seriös ist, sollten die Hunde in Ordnung sein. Leider gibt es grade bei diesen Rassen viele Vermehrer, die sich als seriöse Züchter ausgeben.
Wenn wir mal ehrlich Sind, ist das Verhalten für einen 1Jahre Jungen Chihuahua nicht üblich, meistens sind die nicht so zurückhaltend und ängstlich. Man darf natürlich auch nicht außer Betracht lassen, dass jeder Hund seine eigene Persönlichkeit hat und auch vieles dahin zurückzuführen ist.

Wie soll ich mich bei Hundebegegnungen verhalten?

Liebe Hundfreunde,
ich brauche eure Hilfe!
Also wir haben ein Problem mit unserem Hund. Immer wenn er andere Hund auf uns zukommen sieht, auch wenn sie sehr weit weg sind, fängt er an ganz aufgeregt zu werden. Er ist dann gestresst und wedelt wie blöd mit dem Schwanz, sodass sein ganzer Körper mitwackelt. Folglich zieht er auch an der Leine. Wenn ich ihn trotzdem zu anderen Hunden lassen möchte muss er sich erst hinsetzten und mich anschauen, dann lasse ich ihn zu dem Hund (natürlich hab ich zuvor den Besitzer um Erlaubnis gefragt).Er stürmt dann sofort auf den Hund zu und schnüffelt, oft macht er sich auch ganz klein einmal hat er sich auf den Rücken gelegt, als ich das sah hab ich ihn aus der Situation genommen.
Meine Frage ist jetzt, wie soll ich mich bei der nächsten Hundebegegnung verhalten, damit er sich nicht immer so aufregt und einfach entspannt an anderen Hunden vorbeigehen kann ?
Ach ja, er ist unkastriert und 1 Jahr alt.

...zur Frage

Chihuahua ist aggressiv, wie kann ich ihm helfen?

Mein 3kg schwerer 2 Jahre alter, kastrierter Chihuahua Rüde benimmt sich andauernd aggressiv gegenüber Menschen und Hunden. Ich habe ihn schon seit er 12 Wochen alt war und wollte auch mit ihm in die Hundeschule, leider bekam ich nur Absagen, da mein Hund angeblich wegen seiner Große nicht in die Gruppe passt.

Also hab ich ihn alleine erzogen, er war schon immer recht eigen. In seiner ersten Woche wollte er garnicht die Wohnung verlassen, ich konnte ihn nur dazu bewegen für ein paar Minuten in den Garten zu kommen. Er reagierte auch mit Knurren auf unsere älter Hündin und Katze. Wenn er frisst darf nur ich hingreifen alle anderen knurrt er weg. Er war immer sehr scheu, obwohl ich ihn oft mit zu Verwandten und Freunden nahm und diese ermahnt ihn nicht festzuhalten, hochzunehmen oder ihn zu knuddeln wenn er es nicht möchte.

Er ist aber ein kluges Kerlchen, er kann Sitz, Platz, Rolle, Männchen, gib Pfoten und mehr, nur leider zieht er stark an der Leine. Außerdem hasst er es immer noch raus zu gehen, selbst wenn die Sonne scheint. Weil ich ihn nicht immer zwingen konnte geht er jetzt aufs Katzenklo, ohne dass ich es ihm beigebracht hätte. Naja besser als vorher, da war er selbst zu bequem um aufzustehen und machte ins Bett.

Nun aber zum Hauptproblem, wenn ich mit beiden Hunden gehen und ein Hund auf uns zu kommt, fängt die Ältere an zu bellen und wedelt mit dem Schwanz. Der kleine will auch bellen, hört aber meistens auf mein „Nein“ und knurrt und stöhnt nur vereinzelt. Wenn wir dann bei dem Hund sind, geht die Große sofort hin und freut sich. Der Kleine hält sich zurück , stellt die Haare auf und schnüffelt auch kurz.

Dann knurrt er plötzlich und zwickt auch, er ist dann richtig aggressiv und geht voll in die Leine. Wenn ich ihn schimpft sieht man dass er sich zurückhalten möchte, schafft es aber meist nicht und legt nochmal los. Das macht mich echt traurig, ich möchte doch dass er soziale Kontakte hat und glücklich ist. Ich frage mich wirklich was ich falsch gemacht habe. Er ist in einer Familie von 6 Chihuahuas bei einer guten Züchterin aufgewachsen, hatte dort auch Kontakt mit Kindern. Doch auch damals, als er bei der Züchterin im Garten unsere Hündin kennen lernte knurrte er schon als sie ihn beschnupperte. Bei seiner ersten Begegnung mit einem fremden Hund, einem total lieben alten Schäferhund, knurrte er auch.

Und wenn ich ihn auf dem Schoß oder Arm hab und ein anderer Mensch auf uns zukommt knurrt er auch, wenn der Mensch dann hinfasst spielt er verrückt zappelt und schnappt.

Er hasst alles und jeden außer mir und meine Mutter. Meine Oma lässt er auch manchmal an sich ran, aber nur mit Leckerlies.

Ich mache mir wirklich Sorgen, ich möchte doch dass er glücklich ist. Bitte sagt mir was ich tun kann um ihm zu helfen. Ich hab schon so viel probiert, ihn sogar kastrieren lassen, aber nichts half, alle die ich frage sagen nur dass es halt sein Charakter ist.

Lg

...zur Frage

Chihuahua bellt andere Hunde an

Hallo,

habe seit 4 Wochen eine 3 jährige Chihuahua Hündin. Sie kommt von einer Züchterin, aber sie scheint nicht viel sozialisiert worden sein. Sie bellt jeden Hund an, und rennt teilweise hinter her und kläfft. Lass sie jetzt nicht mehr ohne Leine, arbeite mit Leckerlies, aber irgendwie will es nicht klappen. Wie kann ich es verhindern,dass sie immer bellt. Woran erkenne ich ob es verunsicherung ist ?

Sie spielt auch nicht mit anderen Hunden.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Chihuahuas richtig halten°°° :)

Huhu :)

meine eltern haben erlaubt das ich einen hund haben darf! :D ist es wie be jeden hund oder muss man bei der kleinen, zierlichen rasse noch zusätzlich etwas beachten? sicherlich werde ich meine kleinen hund nicht wie paris hilton in meiner handtasche rumschleppen sondern an der Leine! ;) Habt ihr tipps?? Und wie lange leben diese Hunde überhaupt? Danek :D

...zur Frage

Was brauchen Chihuahua's für eine Leinen-Größe?

Hey Leute , da ich bald einen Hund kaufe (Chihuahua) möchte ich euch fragen welche Leinen-Größe dieser Hund brauch . Was braucht ein WELPE für eine Leinen-Größe? . Was brauch ein ERWACHSENER Hund für eine Leinen-Größe?

Habe schon einen Hund gefunden und so...

Finde diese Leine total Nice (:

(Siehe Bild) gibt es aber leider nur in "L" "M" und "S" , kennt jemand einen Händler der so eine Leine für Welpen verkauft?

Mega Nice wenn ihr antwortet (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?