Chemielaborant BASF Eignungstest ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich war vor etwa 10 Jahren beim Einstellungstest bei BASF. Damals war es ein typischer Einstellungstest, also quasi ein Intelligenztest. Es gab jedoch auch ein oder zwei Fragen zur Firma, also vielleicht wäre es nicht schlecht, du informierst dich vorher ein bisschen. Berufsspezifische Fragen gab es damals nicht.

Grüß dich,

ich hab das Österreichische Pendant zur Chemielaborantenausbildung, die Chemielabortechniker-Lehre gemacht, allerdings ohne Abi, aber dazu später.

Laut meiner Erfahrung wird davon ausgegangen das du von Chemie keinen
blassen schimmer hast, und dir wird das für den Beruf nötige Wissen in
der Berufsschule beigebracht. In Mathe sollte man zumindest gehobene Grundkenntnisse haben. Englisch schadet nie und nach dem du Abi hast kann dein Englisch nicht so schlecht sein. Aufnahmetest gab es bei mir keinen. Nur ein persönliches Gespräch mit meinem späteren Chef.

Wie oben schon geschrieben ich hab die Lehre in Österreich, übrigens auch bei BASF, und das gleich nach der Schule mit 16 angefangen. Die Berufsschule war für mich kein Problem, hab eig. immer einen Notenschnitt unter 1,5 gehabt. Wobei ich in der Hauptschule ein eig. schlechter Schüler war, mit Ausnahme von Chemie, Physik und Mathematik, das hat mir natürlich ein wenig geholfen.

Letztere Frage kann ich dir leider nicht 100%ig beantworten, da ich damals kein Abi (Matura) hatte, aber im Normalfall wird dir die Ausbildung um 1 Jahr verkürzt.

Hoffe das hilft.

MfG


Was möchtest Du wissen?