Chemie Ionenladung bestimmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht hilft es dir, wenn ich erst mal die Begriffe etwas erläutete. Denn sonst redet man leicht aneinander vorbei, und versteht auch in den Unterlagen nix.

  • Ein Atom hat immer die Ladung 0 und die Oxidationszahl 0.
  • Ein Ion ist immer ein Teilchen mit einer Ladung. Das Teilchen kann aus einem Atom bestehen oder aus mehreren. Die Ladung gilt immer für das gesamte Teilchen.
  • Die Oxidationszahl gibt an, wieviel Elektronen einem Atom entrissen (OZ > 0) oder aufgedrängt wurden (OZ < 0).

Das kurz sacken lassen, jetzt geht's weiter.

  • Mg hat Ladung 0 und OZ 0.
  • Wenn du dem Mg 2 Elektronen entreißt, wird es zu einem Ion, weil es ja 2+ geladen ist
  • Und weil ihm 2 E. entrissen wurden, hat es auch die OZ 2+.
  • O hat Ladung 0 und OZ 0.
  • Wenn du dem O 2 Elektronen aufdrängst, wird es zu einem Ion, weil es ja 2- geladen ist.
  • Und weil ihm 2 E. aufgedrängt wurden, hat es auch die OZ 2-.

Es ist immer wichtig, da genau drauf zu achten. Wenn du sagst, Magnesium hat eine Ladung von 2, ist das falsch, denn das Mg-ION hat diese Ladung, und das bildet sich ja erst mit Sauerstoff.

Jetzt kannst du dich natürlich fragen, warum man überhaupt zwischen Ladung und OZ unterscheidet. Weil es eben nicht nur einfache Ionenverbindungen gibt.

Wasser solltest du kennen, und wissen, dass es kein Ion ist. Trotzdem werden beim Zählen die Bindungslektronen dem Sauerstoff zugerechnet, sodas H je +1 und O -2 als OZ hat.

Vielleicht hast du ja auch schon mal was von Sulfaten gehört, und dem Sulfat-Ion SO4-- (also Ladung -2) . Daraus die OZ der beteiligten Atome zu bestimmen, ist eine ganz andere Frage, die kommt später.

Nur, dass du den Unterschied verstehst, und dass der im Moment noch nicht so das Thema ist.

Beim Zinn wäre ich übrigens skeptisch, bei -4. Die Elemente in der Mitte des PSE können zwar Elektronen abgeben oder aufnehmen, aber das hängt natürlich vom Reaktionspartner ab. Und negatives Zinn ist schon recht exotisch. In der Natur tritt es jedenfalls als +4 auf.

hey,

ich verstehe deine Frage nicht so richtig...Oxidationszahl und Ioenzahl dürften das Gleiche bezeichnen. Aber nicht jedes Element kann Ionen bilden...allerdings hat jedes Element eine Oxidationszahl.

Die Regeln zur Bestimmung von Oxidationszahlen kannst du im Internet googeln.

Der Unterschied zwischen Oxidationszahlen und Ionenladungen ist folgender:

=> Bei Elementen haben diese die Oxidationszahl null...

=> Bei Ionenladungen wird angegeben, wie viele Elektronen ein Element abgeben oder aufnehmen kann, um die Edelgaskonfiguration zu erlangen. Nehmen wir mal z.B. O. Das steht in der sechsten Hauptgruppe. Das heißt: Es muss zwei Elektronen aufnehmen, um die Edelgaskonfiguration zu erlangen. Also hat es die Ionenladung 2-. 

Die Elemente machen immer das, was am wenigsten Energie kostet. Für den Sauerstoff ist es einfacher, zwei Elektronen aufzunehmen anstatt sechs Elekztronen abzugeben.

Bei den Elementen der vierten Hauptgruppe kommt es darauf an, mit was für einem Element sie reagieren. Wenn sie mit einem Element der fünften bis siebten Hauptgruppe reagieren, geben sie Elektronen ab - reagieren sie mit einem Element der ersten bis dritten Hauptgruppe, so nehmen sie Elektronen auf.

Die Elemente der Nebengruppen sind alles Metalle - sie haben meist die Ionenladung 2+.

LG ShD

Du musst schauen ob sie eher elektronen abgeben oder aufnehmen um die edelgaskonfiguration zu erhalten. Erste bis vierte Hauptgruppe gibt eher elektronen ab (kriegen positive Ladung) und vierte bis achte Hauptgruppe nimmt eher elektronen auf (kriegen negative Ladung)

Was möchtest Du wissen?