Chefin in Stadt getroffen, krankgeschrieben, schlimm?

6 Antworten

Eine Arbeitsunfähigkeit ist kein Hausverbot. Du darfst alles machen, was deiner Genesung nicht schadet oder hinderlich ist oder sogar fördert. Du kannst sogar Sport machen, du powerst dich aus, bist müde und schläfst dann vielleicht besser.

Als Mutter musst du dich um deine Kinder kümmern und natürlich auch mal einkaufen gehen. Selbst wenn du nur für dich shoppen wärest, wäre es OK.

Natürlich ist es blöd, ausgerechnet da die Chefin zu treffen, aber ich würde mir da keinen großen Kopf machen. Sie sollte das eigentlich wissen, dass man auch wenn man krankgeschrieben ist, zum Einkaufen gehen darf (wenn es der Genesung nicht schadet). Falls sie dich darauf anspricht, würde ich es ihr so erklären, ansonsten es einfach belassen.

Mach dich nicht wahnsinnig. Eine Krankschreibung ist kein Hausarrest. Und du schuldest auch keinem Rechtfertigung dafür, dass du dich um deine Kinder kümmerst.

Mal davon abgesehen ist es bei Schlafstörungen meiner Erfahrung nach unter anderem sogar wichtig NICHT den ganzen Tag inaktiv zu Hause herum zu sitzen.

Und zuletzt.... deine Chefin klingt nicht wie aus Holz. Vermutlich war sie kurz angebunden, weil sie dich nicht stressen wollte. Oder es einfach eilig hatte. Oder sie es selber stressig findet, außerhalb der Arbeit mit Angestellten zu viel zu plaudern. usw. Es gibt viele Gründe und die wenigsten sollen Missfallen dir gegenüber ausdrücken.

Alles cool. Kein Grund jetzt die nächsten drei Nächte DESWEGEN nicht zu schlafen.

Du darfst das und Sie kann denken was Sie will. Msch du deine Sachen weiter, dann brauchst du kein schlechtes gewissen zu haben.

Habe damit keine Probleme. Während einer Krankschreibung darf man alles tun, was der Gesundung nicht entgegen wirkt

Nichts tun. Alles was deine Genesung nicht behindert darfst du auch weiterhin tun.

Wenn man Krank geschrieben ist, dann ist das kein Hausarrest.

Was möchtest Du wissen?