Bw:Musterung psychologentest durchgefallen weil vor einem Jahr widerruf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich kommt die Meinung des Psychologen nicht von sonst wo. Weiterhin ist es ja die Kombination von Psychologe und Offizier die dich beurteilt.

Aber ganz ehrlich-du hast schon einmal Wiederruf gezogen, weil du von Außen beeinflusst wurdest. Wer garantiert das das nicht wieder passiert? Ich geh da mit dem Psychologen mit, wenn das dein Traumberuf wäre, wärst du nicht abgesprungen. Klar macht man gewisse Entwicklungen und Reifeprozesse durch, aber die Grundeinstellung ist meist die selbe.

Ein Versager bist du nicht, nur vielleicht nicht dafür geeignet. Du kannst es ja noch mal probieren, vlt ist der Psychologe von deiner Hartnäckigkeit beeindruckt.

Ich bezweifle, dass die sich ausdrücken wie du es beschrieben hast. Und ganz ehrlich, wenn du wegen sowas "erwarteten" im psycho gespräch auch noch das Diskutieren anfängst und ihm noch sagst, dass man das so macht wenns die richtige Frau ist, dann sry hast du dir das selber zuzuschreiben. Du bewirbst dich, da musst du halt mal sagen was die hören wollen und nicht die Antwort die dir als erstes durch den Kopf schießt.

Als was hast du dich beworben?

Der Psychologe hat recht tut mir leid.
Man gibt keinen Job auf weil man mit der Freundin Streit hat.
Du hast deinen Job aufgegeben und deine Freundin behalten. Bist jetzt immernoch mit ihr Zusammen. Die wollen dich nicht einstellen weil kein Mensch mit ein wenig gripps den "Traumjob" fallen lässt und dann mit ihr zusammen bleibt. Du musst dich entscheiden entweder Freundin oder Bundeswehr.
Und dich dann nochmal bewerben irgendwann und wiederspreche dem Psychologen nicht und rede höflich mit bedacht.

Was möchtest Du wissen?