Bundeswehr Pullover Zivil tragen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo YannickStark97,

wenn du solch einen Pullover trägst, wirst du vermutlich keine Probleme mit dem Gesetz bekommen. Denn diese Pullover werden überall angeboten, undTausende von Zivilisten tragen sie - darunter auch einige Leute, die ich kenne. Keiner von ihnen hat jemals Scherereien bekommen.

Trotzdem gilt grundsätzlich, was in § 132a des Strafgesetzbuches (abgekürzt: StGB) geregelt ist. Hier kannst du selbst nachlesen, was im Gesetz steht:

§ 132a Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen

(1) Wer unbefugt

1.  inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt,


2.  die Berufsbezeichnung Arzt, Zahnarzt, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychotherapeut, Tierarzt, Apotheker, Rechtsanwalt, Patentanwalt, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter führt,

3.  die Bezeichnung öffentlich bestellter Sachverständiger führt oder


4.  **inländische oder ausländische Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen trägt,**

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

http://dejure.org/gesetze/StGB/132a.html

also soll ich lieber keinen anziehen obwohl das so viele machen?

0
@YannickStark97

Das musst du selbst entscheiden. Wenn du ihn tragen willst, trag ihn. Wenn du lieber auf der absolut sicheren Seite sein willst, verzichte halt drauf ;-)

1

Hallo Yannick,

Ferus zitiert da schon mit Recht das Strafgesetzbuch.

Auch wenn das noch keine komplette Uniform gibt - ist man kein Soldat, ist die Uniform fehl am Platz. Und in der zivilen Umgebung trägt der Soldat (auch die Soldatin) immer einen Dienstanzug (ich hatte mal eine Ausnahme gemacht, prompt - als Soldat - ein Mädchen im Regen im Auto nach Hause gefahren - und mich zunächst bei ihr für meinen Anzug entschuldigt).

Und - Teile einer Uniform mögen cool wirken, kommen aber martialisch rüber und rücken einem in eine ganz bestimmte Ecke ...

Also - ein starkes "eher nicht" ...

Viele Grüße

EarthCitizen

Und in der zivilen Umgebung trägt der Soldat (auch die Soldatin) immer einen Dienstanzug (ich hatte mal eine Ausnahme gemacht, prompt - als Soldat - ein Mädchen im Regen im Auto nach Hause gefahren - und mich zunächst bei ihr für meinen Anzug entschuldigt).

Es fahren also nicht tausende von Soldaten des Heeres, der SKB und der Luftwaffe im Feldanzug nach Hause?

Den Angehörigen der Marine ist es untersagt, mit anderen Uniformen als dem Dienstanzug privat rumzulaufen. Für die anderen TSKs gibt es eine derartige Regelung nicht.

0
@GermanSailor

Es gab sie damals für uns in der Luftwaffe - deshalb die Ausnahme. Das mag sich im Laufe der Zeit geändert haben (ich bin ja lange schon außer Dienst).

Dennoch sieht m. E. der Dienstanzug besser aus. Er sollte so sein, wie der Jahreszeit entsprechend in der eigenen Einheit befohlen ist.

0

Ja, Du darfst so einen Pullover tragen. Genau genommen dürften sogar die Dienstgrad-Aufschiebschlaufen drauf sein. Erst wenn Du als Amtsträger agierst oder behauptest, einen Dienstgrad zu haben, wird es strafbar.

eigentlich(!) muss man die hoheitszeichen entfernen. die betonung liegt auf "eigentlich". in der realität interessiert sich dafür niemand, solange man nicht vorgibt, tatsächlich bundeswehrangehöriger zu sein. kenne leute, die mit schulterstücken vom major rumgerannt sind, ohne irgendwelche konsequenzen davon zu haben.

rein theoretisch falls irgendwer meint, das zu melden, was ist das dann für ein vergehen / welche strafe würde man bekommen?

0
@GegenSpieler

Amtsanmaßung ist doch normal nur wenn man sofort als angehöriger dieser organisation zu erkennen ist oder sagt man gehört dazu, ich finde jetzt nicht , dass man mit einer jeans, sportschuhen und dem pullover wie ein soldat aussieht....

2
@YannickStark97

YannickStark97:

Das ist wahrscheinlich genau der entscheidende Punkt, den du da gerade ansprichst. Die Kombination von Jeans, Sportschuhen und BW-Pullover deuten klar darauf hin, dass der Träger dieser Sachen ein Zivilist ist. Anders sieht es aus, wenn jemand als Zivilist einen kompletten BW-Feldanzug plus BW-Stiefel trägt. Da ist die Verwechslungsgefahr mit einem "echten" Bundeswehrangehörigen erheblich größer. Und wenn der Zivilist dann obendrein auch noch Bundeswehrabzeichen trägt, wird er 100-prozentig verwechselt. Nur dies, vermute ich, will § 132a StGB unter Strafe stellen. Wenn meine Vermutung stimmt, wäre das Tragen von einem BW-Pullover in Kombination mit Jeans und Sportschuhen keine Straftat. Aber das ist nur meine persönliche Einschätzung und keine verlässliche Rechtsauskunft ;-)

1
@ferus111

anders rum: ich zieh mir den kompletten drillich an, schneide die hoheitszeichen ab: was dann? nur wegen den hoheitszeichen probleme? ich denke, man muss schon wirklich in WORT und tat (tragen der klamotte) auffällig werden, damits zunder gibt. aber ich glaub, ich werd grad allzusehr theoretisch und am ende gehts darum wahrscheinlich auch garnichtmehr.

0
@semran

Also meint ihr wenn man es mit Jeans oder so trägt und normalen schuhen, dürfte das dann kein problem sein

1
@ferus111

wenns geht bekommst du den stern ;) erinner mich zur not nochmal dran ;)

1

Auch hier gilt http://dejure.org/gesetze/StGB/132a.html , bitte aber die Rechtssprechung auch beachten.

Die Deutschlandflagge ist aber kein "Amtsabzeichen" im Sinne des §132a StGB.

Das unterscheidet z.B. die Bundesdienstflagge (mit Bundesadler) von der einfachen schwarz-rot-goldenen Flagge.

0

Was möchtest Du wissen?