Bundespolizei oder Polizei......gibt es da eigentlich einen Unterschied?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Schnils2112,

der erste Unterschied zwischen der Bundespolizei und der Landespolizei ist, dass:

  • die Bundespolizei eine Bundesbehörde ist und überall in Deutschland ihre Dienststellen hat und
  • die Landespolizei nur Dienststellen innerhalb ihres Bundeslandes hat

Vom Gesetz her hat die Bundespolizei genau definierte Aufgaben, die sich nach dem Bundespolizeigesetz (http://www.gesetze-im-internet.de/bgsg_1994/) richten. Zu den Aufgaben der Bundespolizei gehört:

Aufgaben und Verwendungen

  • § 2 Grenzschutz 
  • § 3 Bahnpolizei
  • § 4 Luftsicherheit
  • § 4a Sicherheitsmaßnahmen an Bord von Luftfahrzeugen
  • § 5 Schutz von Bundesorganen
  • § 6 Aufgaben auf See
  • § 7 Aufgaben im Notstands- und Verteidigungsfall
  • § 8 Verwendung im Ausland
  • § 9 Verwendung zur Unterstützung anderer Bundesbehörden
  • § 10 Verwendung zur Unterstützung des Bundesamtes für Verfassungsschutz auf dem Gebiet der Funktechnik
  • § 11 Verwendung zur Unterstützung eines Landes
  • § 12 Verfolgung von Straftaten
  • § 13 Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

Die in dem § 2 bis 11 angeführten Aufgaben hat die Landespolizei nicht, sondern führt alle anderen polizeilichen Aufgaben durch in denen wiederum die Bundespolizei nicht zuständig ist.

Aber es gibt auch viele Überschneidungen, bzw. ganz ähnliche Verwendungen. So haben Landespolizei wie Bundespolizei:

  • die Bereitschaftspolizei (LaPo & BPol)
  • den Wasserwerferzug der zur Bereitschaftspolizei gehört. (LaPo & BPol)
  • T-Züge (Einheiten die mit schweren Gerät und Booten dafür zuständig sind, Kontrollstellen auszuleuchten, Absperrgitter aufzustellen, Natodraht zu verlegen) (LaPo & BPol)
  • die BfHU (Beweis.- und Festnahmezüge) die zur Bereitschaftspolizei gehören und sich in der Mitte zwischen "normalen" Einsatzzug der Bereitschaftspolizei und den Spezialeinheiten befinden. (LaPo & BPol)
  • die Spezialeinheiten wie MEK/SEK (LaPo) / GSG9 (BPol)
  • die Hundestaffel (LaPo & BPol)
  • Reiterstaffel (LaPo & BPol)
  • Fliegerstafel (LaPo & BPol)
  • Wasserschutzpolizei (LaPo) / Küstenwache (BPol)
  • Kriminalpolizei (LaPo) / KrimB = Kriminalitätsbekämpfung (BPol)
  • Ermittlungsdienst  inklusive Spurensicherung  (LaPo & BPol)
  • Waffenwart / Wart für Unterkunft und Verpflegung (LaPo & BPol)
  • Küche / Einsatzkoch bei der Bereitschaftspolizei (LaPo & BPol)
  • Sanitätsdienst / Krankenabteilung (nur bei der Bereitschaftspolizei) (LaPo & BPol)
  • Tauchergruppe (LaPo & BPol)
  • Funker / IKT (Aufrechterhaltung und Einrichtung Computer und Digitalfunk) (LaPo & BPol)
  • aber es gibt auch Polizeibeamte, die eher Tätigkeiten ausüben die man im zivilen Bereich wie  z.B. das Personalbüro / IKT (Computertechnik) / Fahrzeugtechnik vermuten würde.
  • Auslandsverwendung wie zum Beispiel den Schutz eigener Einrichtungen, sprich den deutschen Botschaften auf der ganzen Welt und auch Polizeikontingente in den Krisengebieten wie Afghanistan.

Es gibt auch viele Einsätze, die gleichzeitig von der Landespolizei und der Bundespolizei durchgeführt werden.

Beispiel ist, wenn auf dem Bahngebiet eine Leiche gefunden wird. Dort ermitteln oft Landespolizei und Bundespolizei gemeinsam.

********************************************************************************

Ebenfalls gleich sind die Laufbahnen samt dazugehöriger Dienstgradbezeichnung.

Es gibt es drei Laufbahnen:

Mittleren Dienst -  Einstiegsvoraussetzungen:  Realschule oder Abitur

  • Polizeimeister (Schulterstück 2 blaue Sterne) (Einstiegsdienstgrad beim mittleren Dienst) Besoldungsstufe A7
  • Polizeiobermeister (Schulterstück 3 blaue Sterne) Besoldungsstufe A8
  • Polizeihauptmeister (Schulterstück 4 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9
  • Polizeihauptmeister mit Zulage (Schulterstück 5 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9 mit Amtszulage

Gehobener Dienst Einstiegsvoraussetzungen: Abitur

  • Polizeikommissar  (Schulterstück 1 silbernen Stern) Besoldungsstufe A9
  • Polizeioberkommissar  (Schulterstück 2 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A10
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 3 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A11
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 4 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A12
  • Erster Polizeihauptkommissar (Schulterstück 5 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A13

Höherer Dienst - Einstiegsvoraussetzungen: Abitur und abgeschlossenes Studium

  • Polizeirat (Schulterstück 1 goldenen Stern) Besoldungsstufe A13
  • Polizeioberrat (Schulterstück 2 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A14
  • Polizeidirektor (Schulterstück 3 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A15
  • Leitender Polizeidirektor (4 goldene Sterne) Besoldungsstufe A16

Allerdings gibt es hier eine Einschränkung:

In den nachfolgenden Bundesländern gibt neben den höheren Dienst und dem gehobenen Dienst noch den mittleren Dienst:

  • Bundespolizei (als Bundesbehörde)
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hamburg 
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

In den nachfolgenden Bundesländern gibt nur noch den  höheren Dienst und den gehobenen Dienst. Die Laufbahn des mittleren Dienstes wurde hier abgeschafft:

  • Bundeskriminalamt (als Bundesbehörde)
  • Landeskriminalamt (als Landesbehörde)
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Bremen

***********************************************************************************

Vom Verdienst her schneidet die Bundespolizei meist etwas besser ab. Das Gehalt richtet sich nach den Besoldungsgruppen, die sich wiederum nach den Dienstgraden richten.

Hier zahlen einige, wenn nicht sogar alle Bundesländer bei gleicher Besoldungsgruppe bis zu 300,- Euro weniger und zudem müssen sich in einigen Bundesländern, müssen sich die Polizisten noch selber Krankenversichern, das müssen die Kollegen von der Bundespolizei nicht.

**********************************************************************************

Auch von der Ausrüstung unterscheiden sich die Landespolizisten nicht großartig von den Bundespolizisten.

Wenn Du die Beiden nebeneinander Streife fahren oder laufen siehst, wirst Du kaum unterscheiden können, wer zu wem gehört.

**********************************************************************************

Zusammengefast: Es gibt zwar Unterschiede zwischen der Landespolizei und der Bundespolizei, aber diese sind weitaus geringer als viele denken.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polizei ist wie gesagt ein Oberbegriff. In Deutschland hat jedes Bundesland seine eigene Polizei, auch Landespolizei genannt. Man erkennt diese an dem jeweiligen Länderwappen bspw. auf den Uniformen oder Fahrzeugen.

Dann gibt es noch die Bundespolizei, diese untersteht nicht einem Bundesland, sondern dem Bundesministerium des Inneren. Sie ist eine Bundesbehörde und keine Landesbehörde. Trotzdem ist sie natürlich eine Polizei.

Das wäre einmal der größte Unterschied. Weiterhin bestehen unterschiedliche Zuständigkeiten, sachlich wie örtlich. Die Bundespolizei operiert im gesamten Bundesgebiet, die Landespolizei nur im jeweiligen Bundesland (Ausnahmen sind immer möglich). Allerdings ist die Bundespolizei eine Sonderpolizei die nur bestimmte Aufgaben hat. Hierzu zählen der Grenzschutz, der Schutz vom Bahnverkehr sowie die Luftsicherheit (nur um die größten zu nennen).

Keineswegs haben wir Verhältnisse wie in den USA. In Deutschland ist die Bundespolizei den Landespolizei NICHT übergeordnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Landespolizei :

Die uniformierte Schutzpolizei wird in der Öffentlichkeit am stärksten wahrgenommen. Sie schützt die öffentliche Sicherheit („Einhaltung der Gesetze“) und Ordnung („ungeschriebene Regeln“) der Gesellschaft. Ihre Hauptaufgaben sind die Gefahrenabwehr (Maßnahmen um Gefahren abzuwenden) und die Aufnahme von Strafanzeigen, die dann z.B. von der Kriminalpolizei weiterverfolgt wird.

Bundespolizei :

Als dem Bundesministerium des Innern unterstellte Behörde ist die Bundespolizei für viele anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben zuständig. Die Aufgaben und Befugnisse der Bundespolizei sind im Wesentlichen im Bundespolizeigesetz geregelt.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die vielfältigen und gesetzlich geregelten Aufgaben der Bundespolizei.

http://www.bundespolizei.de/Web/DE/03Unsere-Aufgaben/unsere-aufgaben_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei ist in Deutschland der Überbegriff für die Bundespolizei, die Polizeien der Länder und der Polizei des Bundestags.

Die Bundespolizei ist die Polizei des Bundes.

Merke: Jeder Bundespolizist ist Polizist, aber nicht jeder Polizist ist Bundespolizist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnils2112
04.04.2016, 16:14

????????????????????????????????????????

0
Kommentar von Sirius66
04.04.2016, 19:05

Na, das ist ja sehr weise ...

Merke: Jeder Landespolizist ist Polizist, aber nicht jeder Polizist ist Landespolizist.

... verwirrt doch nur ...

Gruß S.

0

Es gibt eine Bundespolizei und ein Landespolizei :) eine is beim Lad taig, die andere überall  :

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher nannte man die Bundespolizei "Grenzschutz" ihr Aufgabenbereich ist viel größer als von der Polizei.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuckyLuke90
04.04.2016, 16:24

Das ist schlichtweg falsch. Ihr Aufgabenbereich ist sehr speziell, das wird Dir z.B. dann deutlich wenn Du Dich mit den Zuständigkeiten in der Strafverfolgungskompetenz befasst. Generell ist Polizei Ländersache und diese genießen auch eine generelle Zuständigkeit in allen Belangen.

Zudem gibt es Länder wie Bayern, die den Grenzschutz eigenständig wahrnehmen.

0

Ganz grob:

Landespolizei schützt nach innen. Bundespolizei nach außen.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?