Bundespolizei Ausschluss wegen Fahrverbot?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was ich weiß wird man für die Polizei nur ausgeschlossen, wenn man vorbestraft ist, sprich eine Geldstrafe von mindestens 90 Tagessätze oder eine Bewährungsstrafe bekommen hatte oder medizinisch nicht dafür geeignet ist.

Doch Verkehrsdelikte wie zu schnell fahren, falsch parken usw. zählen nicht dazu. Es kann aber sein, dass der Personaler bei der Polizei beim genauer nachforschen die Verkehrsdelikte findet und falls es mehrere Bewerber gibt, dich ausschließt.

Woher ich das weiß:Recherche

Ich weiß aus einer sicheren Quelle, dass die Bundespolizei von der Landespolizei nichts bekommt. Ein Einstellungsberater der Landespolizei hat dies bestätigt. Aufgrund dieser Aussage und der Aussage deinerseits bin ich grad beruhigt. Dafür bedanke ich mich. Es ist jetzt vier Wochen her das ich die Bewerbung wieder aufnehmen lies. Jetzt heißt es warten ...

Bin mir relativ sicher, dass da nichts negatives kommen wird aber dieses lange warten macht einen ganz kirre

0

Polizei Ausbildung trotz fallen gelassener Anzeige?

Momentane Situation:

Ich hatte vor eine Ausbildung als Polizist zu starten, jedoch hat mich jemand vor 3 Monaten Angezeigt und ich glaube das mir das einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Ich hatte damals unwissentlich Verleumdung ausgeübt. Das war keine große Sache sondern eher nur Kinderkram.

Tat her gang:

Ich habe eine Große Whatsapp Gruppe in der es sich um Motorrad fahren dreht. Einer der Mitglieder hatte einen Gerichtstermin und wurde verurteilt da er eine Kinderporno Seite hatte, Brandstiftung Betrieb, Mord Drohung aussprach und In der Bahnverkehr eingriff. Darauf hin entfernte ich ihn aus der Gruppe und auf Grund vielen Nachfragen, erzählte ich allen weswegen ich ihn nicht mehr in der Gruppe haben wollte. Leider entsprach eine Aussage nicht ganz der Wahrheit. Es war nämlich keine Kinderporno Seite sondern eine Jugendporno Seite. Das sind natürlich Juristische Feinheiten die ich zu diesen Zeitpunkt nicht wissen konnte. Auf jeden Fall hielt der Betroffene es für nötig mich anzuzeigen. Die Anzeige wurde fallen gelassen.

Trotzdem mache ich mir deswegen sorgen das man meine Bewerbung aufgrund meiner "charakterlichen Eignung" verneinen könnte.

Auf der Seite Polzei-rlp.de steht folgendes:

"Eine Einstellung ist auch nicht möglich, solange ein laufendes Ermittlungsverfahren gegen dich anhängig ist oder die Bewertung früherer Ermittlungs- und Strafverfahren deine charakterliche Eignung verneint. Ausnahmen können zugelassen werden, wenn du bei einer Gesamtwürdigung deiner Persönlichkeit sowie der Tat und ihrer Umstände für den Polizeidienst als geeignet erscheinst."

Dieser Paragraf bereitet mir sorgen. Ist vielleicht ein Polizist unter uns oder generell jemand der sich damit auskennt und mir eine Antwort gibt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?