Buch schreiben Brauche tipps

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wie meine Vorredner bin ich eigentlich der Meinung: wenn du keine eigenen Idee hast, wie willst du dann ein ganzes Buch schreiben? Da muss man immer wieder Ideen entwickeln, sonst gerät man irgendwann in eine Sackgasse und macht nicht weiter.

Allerdings gibt es eine ganze Reihe von Kreativtechniken, die einen auf Ideen bringen können. Schaut dir zum Beispiel mal die Wikipedia-Seite dazu an: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreativit%C3%A4tstechniken

Von diversen Autoren weiß ich auch, dass sie sich durch alltägliches inspirieren lassen. Nimm zum Beispiel die Überschrift des ersten Zeitungsartikels, den du heute siehst und überlege dir, was du daraus machen könntest. Stephen King fängt seine Romane mit einer „Was wäre, wenn …“-Frage an (Was wäre, wenn jeder der aus einer antiken Tasse trinkt, zwei Stunden in die Zukunft sehen könnte?). Ich für meinen Teil lasse mich am liebsten durch Musik inspirieren.

Versuch es einfach mal. Denn wenn du nicht selbst auf Ideen kommst, hat auch das Schreiben nur wenig Sinn.

Hallo SweetJolie,

Wie bereits schon in den untenstehenden Kommentaren erwähnt, kommen die meisten Ideen von selber. Du solltest dir nicht von anderen deine ganze Geschichte vorsagen lassen, sonst kannst du es ja schlecht als dein Eigenwerk bezeichnen. Außerdem ist man auf die eigene Geschichte viel stolzer als wenn andere noch ihre Finger im Spiel haben. Du solltest es nicht erzwingen, die Ideen kommen irgendwann von selber!

Liebe Grüße

Schau dir viele Filme an, lies viele Bücher, denke über sie nach und irgendwann kommen dir ein paar gute Ideen. Ich würde dir empfehlen, ''Das Leben und das Schreiben'' von Stephen King zu lesen. Darin sind sehr hilfreiche Sachen zu finden, und es ließt sich wunderbar, da er diese meistens mit Anekdoten aus seinem Leben verknüpft. Ich stelle fest, dass das keine direkte Antwort auf deiner Frage war, sondern eher ein genereller Rat.^^ Hoffe es hilft dir trotzdem :)

Was soll ich da noch viel dazu sagen. Mit einer Idee kommst du nicht weit, und Ideen von anderen zu stehlen ist unehrenhaft^^ (Es sei denn es geschieht im Rahmen einer Recherche) Jedenfalls gebe ich dir einen Profi-Tipp: Leg dir ein Notizbuch an und hör darauf, was die Stimmen in deinem Kopf sagen. und wenn es eine Idee ist, schreib sie auf, egal wie bekloppt sie sich im Moment für dich anhört. Irgendwann wirst du dieses Büchlein aufschlagen und nachblättern, und an irgendeiner Stelle sagen: "Genau das brauche ich jetzt für dieses Kapitel." Jedenfalls musst du eigene Ideen finden lernen, denn von anderen abzukupfern kann teuer werden, wenn's die Falschen sind. Es gibt da nämlich so eine kleine Sache, die sich Urheberrecht nennt, und das beanspruchen die "bestohlenen" Leute dann.

Manchmal kommen die Ideen einfach so und manchmal braucht man ein bisschen, ehe man ein gutes Thema findet. Vielleicht hilft es dir, wenn du einfach mal drauf losschreibst, manchmal kommen die Ideen dann von ganz alleine und du entscheidest spontan, wie du weiter schreibst...

Wer keine Ideen für ein Buch hat, der schreibt meistens auch keins.

Oder denkst du, Tolkien hat seinem Nachbarn gesagt "Du, ich will irgendwas über Ringe schreiben. Hast du vielleicht eine Ahung wies weitergehen könnte?" o_O

Befasse dich doch erstmal mit Kurzgeschichten ;) Die sind einfacher zu strukturieren, man lernt sehr viel im Schreibhandwerk und kann sich besser mit anderen Schreibern autauschen, um sich zu verbessern. Wenn einem dann (was oft passiert) beim KG schreibe eine Idee für etwas längeres kommt, kannst du ja loslegen.

Eventuell wäre das hier auch etwas für dich: fantasy-schreibforum.com

Dies hab ich einer anderen ideenlosen Möchtegernschreiberin geschickt, vielleicht ist es auch was inspirierendes für dich?

Warum schreibst du nicht die Fortsetzung für den letzten Teil der Rote Sonja Reihe. Sonja hatte unglaublicherweise mal Sex in einer Nacht, da könnte sie schwanger geworden sein. Das ist auf ihrem weiteren Weg, ganz allein durch das Land gar nicht einfach. Der Zauberersohn. welchen sie liebte, musste natürlich gleich sterben, so hat sie niemanden, ganz konkret. Da müsste sie schon wieder irgendwelche Leute treffen, die wieder irgendwelche Probleme haben. Denen muss sie helfen und dafür bekommt Sonja Sicherheit für ihre Niederkunft und Stillzeit. Nun kannst du die Story endlos aufziehen und Sonjas Sohn entwickeln lassen.

Ich habe mir das mal im Hinterkopf gedacht, weil ich Rote Sonja Fan bin.

Eine Barbarin, so wie Conans Valeria wäre auch super. Warum hat sie nicht eine Schwester, die noch lebt und hinter Conan her ist weil der an dem Tod ihrer älteren Schwester schuld ist. Nun ist der ein König und allein, doch verlieben will sie sich nicht, sie ist eher dem gleichen Geschlecht zugeneigt und macht eine heftige Karriere in Conans Armee.

das wichtigste ist das du immer du selbst beibst

Was möchtest Du wissen?