Braucht man eine Familie um glücklich zu sein?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Braucht Familie 50%
Alleine genauso glücklich 37%
Unentschieden 12%
Alleine glücklicher 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Alleine genauso glücklich

man braucht auf jeden Fall Freunde/Vertraute, um nicht ganz allein zu sein, aber ich denke nicht, dass das die Familie sein muss.

Braucht Familie

ich würde sagen, man braucht eine familie. aber nicht unbedingt die familie, in die man hineingeboren wird (natürlich kann es diese familie auch sein) sondern eine, die man sich aussucht. zb eine freundin, die für einen wie eine schwester ist oder eine tante, die für einen wie eine mutter ist, oder auch die große liebe.

Braucht Familie

Also ich finde eine Familie schon wichtig,weil man so auch viel mehr spaß hat!!!Außerdem ist es doch toll wenn man einem Kind dabei zusehen kann wie es groß wird!!!Und wenn du den richtigen typen hast ist das alles noch viel besser!!!LG Mella

Komme ich aufs Gymnasium?

Hallo also zurzeit besuche ich eine Berufsschule und werde diesen Sommer meine fach Oberschule Reife  haben und danach möchte ich auf einem Gymnasium meinen voll Abi machen und deswegen muss ich mich mit meinem Halbjahres Zeugnis bewerben.
Ich habe in den Hauptfächern 3 3 4
Und sonst alles 3 und eine 2 .
Könnte ich das Gymnasium besuchen oder hab ich gar keine
Chance ?
Ich bedanke mich jetz schonmal für euere Hilfe :)

...zur Frage

Wie kann jeder Einzelne zum Glück seiner Familie beitragen?

...zur Frage

Wie formuliere ich eine konkrete Fragestellung und finde eine geeignete Methodik zur Zielerreichung für meine Bachelorarbeit?

Hallo!

Ich habe ein wenig verzweifelt. Gestern war ich in meiner 2. Sprechstunde mit meinem Professor, der meine Bachelorarbeit betreuen wird. Das Thema ist grob gesagt "Fahrerlose Transportsysteme in der Logistik". Vorgeschlagen hat er mir damals eine Art Trendforschung in Richtung Zukunft, also welche Potenziale sich darin noch verbergen und was sich technologisch wohl durchsetzen wird. Oder auch in Verbindung mit Lean. Er selbst sagt dass er auch blank ist bei dem Thema, weil es dazu noch nichts gibt und es auch schwierig ist etwas dazu zu finden. Und ich kann auch schlecht selbst beurteilen, was sich wohl durchsetzen wird und was nicht. Er hat auch keine Zeit, sich groß mit mir zu beschäftigen, außer zu gucken in welche Richtung ich mich bewege und ob das richtig ist.

Ich habe die letzten Wochen schon einiges recherchiert und in eine Stoffsammlung geschrieben und auch schon mit der Einleitung angefangen. (Durchgeguckt hat ers sich nicht.) Allerdings hat mich der Professor gestern voll erwischt mit der Frage, was ich denn überhaupt genau bearbeiten möchte und vor allem WIE ich an die Sache herangehe, mit welcher Methodik?

Darauf konnte ich ihm leider keine genaue Antwort liefern, weil ich mir noch nicht so genau Gedanken gemacht habe.. hab halt erst mal allgemein nützliche Infos zusammengefasst und dachte mir ich schreib jetzt erst mal drauf los. Ich weiß nicht, welches Problem günstig zu bearbeiten wäre. Wo ich auch was dazu finde und nicht ewig im Dunkeln tappe.

Ich soll also nach seinen Worten: Ein Problem isolieren bzw. abgrenzen (was ich genau untersuche) und dazu eine geeignete Vorgehensweise finden, um ans Ziel zu kommen. Ein Beispiel von ihm wäre "strukturierte Literaturrecherche". Eine andere Methode kann ich mir nicht mal vorstellen, weil ich weder Leute befragen, noch Versuche durchführen kann zu diesem Thema.

Ich bin jedem für Ratschläge und Tipps dankbar! Ich hoffe, dass mir hier geholfen werden und evtl. ein Denkanstoß gegeben werden kann.

...zur Frage

Leitfrage 5. PK Biologie - Politikwissenschaften

Hallo, wir haben überlegt uns für unsere 5. PK mit dem Thema Ebola zu beschäftigen.. hierbei sind uns aber bisher eher Problemfragen eingefallen, die die wirtschaftliche Situation betrifft bzw gesellschaftliche Problematiken anspricht.

Wir brauchen aber dringend eine Idee für eine biologisch begründbare Problematik, die sich auf das Fach Politikwissenschaften beziehen lässt, es geht dabei gar nicht um die genaue Formulierung einer Leitfrage oder Thematik an sich.. uns fehlt eher ein kleiner Anstoß um nicht zu sehr auf der wirtschaftlichen Ebene zu bleiben.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wir wären über jede Überlegung dankbar :)

...zur Frage

Ist es sehr schwer glücklich zu werden und eine Familie zu gründen?

...zur Frage

wie geht man mit extrem konservativen Menschen/Familienmitgliedern um?

Wie schafft man es, dass ein Mensch weltoffener wird und weniger engstirnig ist und bleibt?

Ich kenne jemanden in meiner Familie und es muss doch eine Möglichkeit geben, seine engstirnige und extrem konservative Lebenseinstellung etwas zu lockern, um auch mal über den Horizont hinaus blicken zu können? Wie seht ihr das bzw wie würdet ihr mit solch einem Menschen umgehen? Erst Recht, wenn er zur Familie gehört.

Folgendes: Person xy aus meiner Familie lebt und denkt zu 100% deutsch, für ihn gibt es nichts anderes als Deutschland. Und zwar nicht das moderne und offene Deutschland, sondern gedanklich lebt er immer noch im Deutschland der 50er Jahre. Diese Einstellung in seinem Kopf spiegelt sich in allen Lebensbereichen wieder: - Es wird nur in Deutschland Urlaub gemacht. - es wird nur deutsch gekocht und gegessen. - es wird nur deutsche Musik gehört. - es werden nur die öffentlich Rechtlichen im TV geschaut. - es werden nur deutsche Filme und Serien geschaut. - Frauen gehören an den Herd und haben dem Mann auch nicht zu widersprechen. - es wird pünktlich um 21:45 Uhr ins Bett gegangen und exakt um 6:45 Uhr aufgestanden. - es wird pünktlich um 12 Uhr zu Mittag gegessen. - feiern/weg gehen ist blöd. - wer ins Ausland fliegt ist blöd. - alles was aus dem Ausland kommt ist blöd, erst Recht, wenn es aus Amerika kommt. - Was für andere Menschen, sich neuen Erfahrungen hingeben, ist, bedeutet für diese Person eine Störung seines vertrauten Umfeldes und seiner Lebensphilosophie. - Facebook oder ähnliches nutzen, niemals. So, ich denke, das reicht erstmal. Wie geht man mit so einem Menschen am besten um?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?