Bodenarbeit Pferd? Was kann ich tun damit meinem Pferd nicht langweilig wird?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Generell gibt es da sehr gute Bücher (einfach mal googlen nach "Bodenarbeit Pferd" oder "Zirzensiche Lektionen"), die die Übungen Schritt für Schritt mit Bildern erklären.

Für den Anfang würde ich Dir aber etwas anderes empfehlen, das auch gleich die Bindung zwischen euch stärkt und das Vertrauen des Pferdes in dich stärkt, weil die Chef-Frage so unmissverständlich geklärt wird. Zwei verschiedene Dinge:

1. Führ-Training:
Klingt erstmal langweilig, ist es aber nicht. Übe erstmal von links, das Pferd darf dabei niemals deine Schulter überholen, bleibe oft stehen (fördert die Aufmerksamkeit des Pferdes) und achte darauf, dass das Pferd auch dabei nicht vor deiner Schulter zu stehen kommt. Sollte dies passieren, lass es zurück treten bis es hinter deiner Schulter ist, dann loben.
Das hat was mit der Körpersprache des Pferdes zu tun, das rangniedrige Tier bleibt automatisch hinter der Schulter des ranghöheren Tieres, überholt dich dein Pferd, bist nicht mehr du der Chef, was Probleme machen wird. Deshalb sollte das Pferd auch auch von alleine zurücktreten wenn es mal zu spät stehenbleibt und dadurch überholt.
Wenn das Pferd bei der Übung mit Anhalten und zurücktreten statt dem zurücktreten sich einfach dreht, schieb seinen Kopf von dir weg, nach außen, dann kann es sich nicht drehen, notfalls kannst du anfangs auch an der Bande üben.
Wenn das von links gut klappt, fang an es von rechts zu üben und wunder dich nicht, wenn dein Pferd plötzlich bei Null anzufangen scheint, für das Pferd ist es von der anderen Seite etwas komplett neues.

Wenn das alles gut klappt, fang an dein Pferd weichen zu lassen. Wenn du einen Schritt auf das Pferd zumachst, sollte es weichen, übe das von vorne, seitlich, und von hinten (achte da aber darauf, dass dein Pferd weiß, dass du hinter ihm stehst).

Du kannst diese Übung erweitern indem du dem Pferd beibringst, auf Druck zu weichen, z.B. leichter Druck mit der Gerte oder Hand. Wenn es das begriffen hat, kannst du auch anfangen die Beine mit der Gerte zu touchieren um es zum Anheben der Beine zu animieren. Wenn es das kann reicht später zum Hufeauskratzen ein leichtes klopfen gegen das Bein und es hebt das Bein sofort.

Übe diese Dinge zunächst auf dem Reitplatz oder in der Halle, später draußen auf der Koppel und als Abschluss im Gelände. Auf die Art bekommst du ein Pferd dass dir bedingungslos vertraut und sich super führen lässt.

2. Join up / Follow up nach Monty Roberts:

Dazu gibt es eine Menge Videos bei Youtube, es gibt auch andere Varianten, nicht nur die von Monty Roberts, such nach der Methode die dich am meisten anspricht.

Das Pferd wird dabei frei gearbeitet (ohne Halfter, Longe oder andere Hilfsmittel) und du benötigst einen Roundpen, zur Not kannst Du auch einen Teil von Reitplatz oder Halle abtrennen, mit Litze oder ähnlichem. Es muss nicht unbedingt ein runder Platz sein, er sollte nur nicht größer als ein Longierzirkel sein, sonst hast du keine Chance.

Viel Spaß mit deinem Pferd, Bodenarbeit ist toll und die Bindung und Freundschaft zum Pferd wird dabei unglaublich vertieft.

kokosland 23.07.2016, 00:45

Vielen Dank für die ausführliche Antwort:) Wird mir bestimmt helfen und probiere ich morgen gleich aus :D

1

Am besten kaufst du dir ein Buch . Das Buch ,, Natural Horsemanship '' ist sehr gut ( damit arbeite ich seit 1,5 Jahren ).
Du kannst dein Pferd auch laufen lassen , aber bitte nicht an der Longe , denn so kann es sich nicht ausbocken und deine Beziehung zum Pferd leidet.
Und du kannst mit deinem Pferd spazieren gehen .
Bei dem Übungen kannst du auch schneller und langsamer integrieren oder z.B. läuft du 5 Schritte im schnellen Schritt und dann 5 Schritte normal und so weiter .
Und du kannst deine Position verändern also auch mal an der Schulter und der Sattellage laufen und auch mal die Sonne wechseln .
Auch noch eine gute Übung ist ohne Strick mit dem Pferd zu laufen .
Es gibt so viele tolle Übungen , aber pass auf , dass du deinem Goldstück nicht unrecht tust , denn es sehr sehr einfach einem Pferd Angst zu machen .
Viel Glück :)

Das bezieht sich jetzt nicht unbedingt auf "Arbeit", aber du könntest mit deiner RB ja mal lange Spaziergänge machen. Wenn sie/er Spaß daran hat kannst du auch mit ihr Ball spielen, so etwas wie ein Yoga-Ball. Ein Pferd an unserem Stall hat riesen Spaß damit, vielleicht deine RB ja auch.

Du hast ja schon eine tolle Antwort bekommen.

Wenn du das alles so gemacht hast, dann guck doch mal, was wir noch machen unter Http://tipps-fuer-Pferdfan.jimdo.com

Was machen wir heute mit dem Pferd..

Viel Spaß beim nachmachen

kokosland 23.07.2016, 09:50

Der link gehr bei mir nicht :/

0

Du könntest dein Pferd auch mal anstatt es zu reiten einfach nur longieren.

Was möchtest Du wissen?