"Blutkirsche" im Garten - rotblättriger Baum (blüht rosa) - Früchte giftig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wird Blutpflaume oder auch Blutkirsche genannt. Ist beides dasselbe (Prunus cerasifera). Giftig nein. Maximal können die Kerne als ungeniesbar angesehen werden. Aber dabei müsste man Sie auch wirklich essen!

Kauen: Ein Kind belässt es maximal bei dem Versuch eine Kern zu zerkauen dann ist auch schon der Zahn ab und bitter schmecken die auch. Mann müsste schon 10 Kerne kauen um eventuell Unwohlsein zu spüren.

Schlucken: Runterschlucken ist ungefährlich, denn die Kerne bleiben wie sie sind und kommen unbeschädigt wieder raus. Das liegt in der Natur der Sache, denn Kerne sind Samen und verbreiten sich durch Vögel die die leckeren Kirschen essen und woanders wieder ... :o)

ich denke auch das es keine Blutkirsche ist, eher eine Blutpflaume, aber auch Blurhasel ist möglich. Diese sind alle ungiftig, Blutpflaumen sind genause eß- und verwendbar wie richtige Pflaumen, manche sagen sie schmecken sogar süßer, kann ich aber nicht beurteilen, da ich keine Pflaumen mag. Also am besten mal genau nachschauen, um was für einen Strauch/Baum es sich wirklich handelt.

Habe diesen Baum auch im Garten und war erstaunt, daß er Früchte trägt. Habe so eine Kirsche mal gekostet und gleich wieder ausgespukt. Die Kirschen sind hart und schmecken nach nichts. Probiers einfach mal aus.

Soweit ich weiß sind die Früchte essbar, schmecken aber nicht besonders. Ist die rotblättrige Variante der Kirschpflaume.

Was möchtest Du wissen?