"Blitz-Krebs", gibt es sowas wirklich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gibt es nicht. Er ist wohl nicht direkt an seinem Krebs gestorben, auch der schnellste Tumor braucht ein paar Wochen, um wirklich Probleme zu machen. Wahrscheinlich ist er ganz einfach den plötzlichen Herztod gestorben, das ist dem Krebs-Siechtum auf jeden Fall vorzuziehen. Er hat ja alles gegeben, an einem Herz- oder Hirnversagen zu sterben. Mit Erfolg, denke ich. Es kann natürlich auch sein, dass der harte Hund erst so spät zum Arzt ging, dass sein Krebs schon im letzten Endstadium war, auch so was gibts öfter als man glaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

es gibt diverse Krebsarten, die spät erkannt bzw. Symptome machen. 2 Tage sind schon sehr wenig, aber es kann schon im Wochen- Tagesbereich liegen. (kenne ich aus eigenem Erleben). Ob dieser Lemmy nicht schon Bescheid wußte und es nur nicht mitgeteilt hat, weiß auch die Zeitung mit dem großen Buchstaben nicht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kannte jmd der ist auch 3 Tage nach der Krebs Diagnose gestorben.
Also kann ich dir versichern das es das wirklich gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du damit dass meinst, was ich denke: Ja.

Man kann theoretisch alles von einem Tag auf den anderen bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teddy1202
30.12.2015, 18:49

Ne, glaub ich nicht. Ich denke, dass er schon länger Krebskrank war, aber keinen Arzt an sich ranließ.

0

Was möchtest Du wissen?