Blendet das Gehirn Geräusche aus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oh ja ! Ich habe 7 Jahre in einem Shopping Center gearbeitet, in dem es sehr laut ist . Zunächst habe ich das nicht wahrgenommenen und meinen Job gemacht . Mit der Zeit jedoch begann ich diesen Job zu hassen , aus verschiedenen Gründen . Ich hasste auch das Center , nahm jedes Geräusch als störend wahr , bekam Kopfschmerzen. Auch heute gehe ich da sehr ungern rein , es ist mir einfach zu laut . Jeder andere sagt " findest du ?" " Das ist mir gar nicht aufgefallen."
Manche haben über Jahrzehnte eine tickende Uhr in der Wohnung , die sogar zur vollen Stunde schlägt . Aber erst wenn diese Uhr einmal kaputt ist , das Ticken und Schlagen verstummt, merken sie das es ihnen fehlt . Das Geräusch muss wieder her , damit sie Ruhe haben . ;-)

Solche Geräusche sind manchmal nicht laut genug, damit sie deine Reizschwelle überschreiten und sofort wahrgenommen werden.
Das ist aber manchmal auch ganz gut, denn stell dir vor du würdest in jedem Moment allein deinen kompletten Körper fühlen, alles hören, sehen,  permanent schmecken usw.   Da wär ganz schön was im Kopf los, eine riesige Menge an Informationen, die verarbeitet werden  müssten.
Um sich das zu sparen, weil es teilweise ja auch etwas unnötige Arbeit wäre, nimmt man vieles nicht immer bewusst wahr.

Ja ist tatsächlich so!
Ist bei Gerüchen genau das selbe... es geht halt in der Natur ums Überleben, wenn man etwas wichtiges überhört kann das tödlich Enden, von daher werden unwichtige Geräusche auf Dauer rausgefiltert.
Man wird weniger abgelenkt.

Ja es gibt einen Reizfilter bei jeder Art von Reiz. Sonst wäre unser Gehirn sehr stark überflutet. Mit ADS ist dieser Reizfilter was Geräusche angeht oft niedriger, das heißt man wird manchmal von der Flut an Geräuschen sehr gestört.

Klar. Das Gehirn filtert "unwichtige" Informationen heraus.

Was möchtest Du wissen?