Bleiben schüchterne Katzenbabys auch im Alter schüchtern oder ändert sich das?

8 Antworten

Ich habe meinen Kater bekommen, als er schon ein Jahr war. Er war sehr zurückhaltend. Und das ist er auch geblieben. Er sucht zwar meine Nähe, aber nicht zu nahe. Wenn ich ihn mir schnappe und mit ihm kuscheln will, lässt er sich das Weilchen gefallen, aber dann sucht er das Weite. Und wenn ich ihn bürste, lässt er es sich jetzt immer besser gefallen. Danach gibt es ja auch Leckerli.

Nun, das kann man nicht immer so genau sagen. Oft ist es allerdings so, dass sie dann auch wenn sie größer sind, nicht die größten Angreifer werden. Aber es muss nicht sein. Wir hatten vor langer Zeit mal einen Wurf (in den 80ern), da war eine kleine Mieze bei, die sich immer hinten anstellte, egal ob es um Futter ging oder ums Spielen. Wir haben diese Katze und noch zwei aus dem Wurf behalten. Später, als Mieze dann erwachsen war, brauchte sie nur ins Zimmer zu kommen und die anderen standen stramm:) So kann es auch gehen.

Unser Kätzchen wurde mit der Flasche aufgezogen und kam mit 6 Wochen zu uns. Beim ersten Kontakt war sie sehr schüchtern und hat sich erst mal verstecken wollen. Diese Zurückhaltung hat sich dann sehr schnell gegeben, doch sie ist nach 3 Jahren gegenüber Fremden immer noch sehr ängstlich und warnt uns durch lautes Knurren und geht dann erst mal in Deckung, bis sie sicher ist, dass auch wirklich keine Gefahr droht. Vorher hatten wir eine kleine Katze vom Bauernhof, die gleich sehr forsch war. Sie war eine kleine "Kampfkatze", die sogar Bisamratten gejagt und andere Katzen erfolgreich verjagt hat.

Was möchtest Du wissen?