Bis zur 20 SSW Drogen (Koks/Crack) konsumiert werden die Ärzte es bei der Geburt merken, muss mein Baby trotzdem Entzug machen wenn ich jetzt clean werd?

10 Antworten

Dein Kind könnte behindert oder zu früh zur Welt kommen und dein Problem ist, ob DU Probleme bekommen könntest? Du hast jetzt schon Verantwortung für ein völlig hilfloses Wesen, ist Dir das eigentlich klar?

Dein Arzt geht von einer normalen Schwangerschaft aus und schließt die üblichen Probleme aus, die Kinder so haben können. Die wenigsten Kinder konsumieren Koks vor der Geburt..

Stell mal vor dass du ein Menschen auf die Welt setzt, welches (hoffentlich) lange lebt, selbst Ziele entwickelt und lieben wird, schöne und schwere Tage hat - und du ballerst ihm bevor er eine Chance hat direkt mit miesen Chemikalien voll.. mit tut das Kind so leid dass ich anzweifle dass du Gefühle hast

Dein Kind ist in der 20. Schwangerschaftswoche schon voll entwickelt es muß nur noch wachsen, das im Klartext auch das dein Kind eventuelle Schäden durch deinen Drogenkonsum schon längst hat, es müssen nicht immer äußerliche Schäden sein es könnte auch schon einen Herzschaden oder ähnliches haben und auch die Entwicklung der inneren Organe könnten schon gestört sein

Es wird sich zeigen ob dein Kind Schäden vom Drogenkomsum bekommt/bekommen hat. Solange du das Zeug wirklich nicht mehr nimmst kann es einen halbwegs normale Schwangerschaft sein. Aber zum Wohle des Kindes solltest du den Konsum mitteilen.

Ein süchtiges Baby ist noch im Bereich des möglichen. Wobei das nicht mal dein größtes Problem sein wird. Bei Kindern drogenabhängiger Eltern sind später oft körperliche und/oder psychische Erkrankungen und Defizite zu beobachten. Das kann von LRS über ADHS bis hin zu einer Behinderung gehen.

Was möchtest Du wissen?