Bioethanol (vergällt) bedenkenlos anderweitig einsetzbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, gesundheitlich bedenklich ist das nicht. Neben den Ketonen als Vergällungsmittel, ist in Ethanol auch noch Denatoniumbenzoat enthalten, auch bekannt unter dem Namen Bitrex. Extrem Bitter und ungenießbar, selbst kleinste Mengen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Denatoniumbenzoat

Die Ketone als Vergällungsmittel verdampfen mit dem Ethanol, aber das Bitrex bleibt erhalten. Wenn du das Mundstück reinigest, schmeckst du das Bitrex auch noch wenn der Ethanol verdampft ist.

Daher ist eine bessere Alternative: Isopropanol Liter kostet so 3 bis 5 Euro, z.B. Bei höfer Chemie, die haben auch nen amazon shop.

Ich würde nicht unbedingt zum Bioethanol greifen... ich weiß nämlich nicht wie rein der ist, der ist ja eigentlich zum Verbrennen gedacht.

Verwende doch Brennspiritus, der kostet auch 2-3€ der Liter, sind 96% Ethanol, vergällt mit etwas MEK (Methylethylketon) und sonst relativ rein eigentlich. Den kannst du in jedem Fall benutzen, sowohl MEK und Ethanol verdunsten recht schnell und dein didge ist danach desinfiziert!

Die Denaturierung ist gesetzlich mit eine Mischung aus 3-Butenon, 3-Propanol und Denatonium vorgeschrieben. letzterer ist ein ausgesprochenen Bitterstoff. der bereits mit 10 ppm für den Menschen unerträglich bitter erscheint. Dieser Stoff ist ein Feststoff mit einem hohen Smp, er kann also nach dem Verdunsten zurückbleiben und der Mundstuck verunreinigen. Wenn man also den vergällten Alkohol nutzt, dann das Mundstück mit einem Tuch gut austrocknen, damit nichts verdunstet.

Was möchtest Du wissen?