Wo soll ich Biochemie studieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein erster Ratschlag: Bewirb dich überall. Es ist immer gut, wenn man mehr Möglichkeiten hat.

Zum Zweiten würde ich mir die Lebenshaltungskosten und Mietkosten in den Städten ansehen. In Halle habe ich für 30 m² 230 € warm, eingeschlossen Nebenkosten und Strom gezahlt. Versuch das mal in München.

Der nächste wichtige Punkt ist die Möglichkeit, dass du am Wunschstudienort einen recht sicheren Masterstudien-Platz hast, sobald du deinen Bachelor abgeschlossen hast. Soweit ich weiß war das in Halle für die Studenten kein Thema, auch wenn der Master eigentlich zulassungsbeschränkt war.

Und letzten Endes würde ich mir auch über die Entfernung vom Heimatort Gedanken machen. Wenn du mehr als 300 km von deinen Eltern entfernt wohnst, hast du kaum noch die Möglichkeit, sie dort am Wochenende zu besuchen. Das hat aber wiederum auch den Vorteil, dass du automatisch mehr mit deinen Kommilitonen unternimmst.

Ja München wäre schon teuer... Ich werde mich auf jeden Fall an vielen Unis bewerben. Ich komme aus NRW und die meisten Studienorte sind schon sehr weit weg... Würdest du Halle denn als Studentenstadt weiterempfehlen? :)

0
@bramers

Ich war in Halle sehr zufrieden. Insgesamt habe ich dort 6,5 Jahre gewohnt. Die Auswahl an Bars und Kneipen und die Preise dort fand ich gut. Discos waren nie so mein Ding. Aber einige meiner Kommilitonen waren am Wochenende regelmäßig feiern, also scheint es dort auch nicht so schlecht auszusehen.

Highlight ist die Peißnitz. Ich weiß nicht, ob das eine andere Stadt in dem Umfang bietet. Sie ist ein riesengroßer Stadtpark, der zum Grillen oder zusammen sitzen einlädt. Und bei gutem Wetter kann man in die Saale schwimmen gehen, die mittendurch fließt, Sandstrand inklusive. Im Sommer ist das super. Ich habe da etliche Tage und Abende verbracht.

1
@Mustermu

Eine Sache habe ich noch vergessen: Halle ist sehr günstig, sowohl was die Mieten als auch was die Kneipen angeht. Mit dem BAFöG-Satz von rund 600€ pro Monat kann man dort locker leben. Dort kannst du studieren ohne nebenbei arbeiten gehen zu müssen.

1

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, nimm das nächstgelegene.

Biochemie/Molekularbiologie-Studium

hey,

da ich mich sehr für die biologie, insbesondere die genetik, sowie für die chemie, insbesondere die organische chemie, interessiere und ich, denk ich, auch gut bis sehr gut in diesen fächern bin, würde ich gerne biochemie bzw. molekularbiologie studieren.

können mir welche sagen, die das studiert haben, wie sie selbst das studium empfunden haben und worin man gute vorraussetzung etc. braucht? über jegliche tipps und ratschläge wäre ich dankbar. ;-)

LG, BrambleScrub

...zur Frage

Lehramt studieren - Welche Uni?

Hallo zusammen,

ich möchte ab dem WS 2017/2018 anfangen Mathematik und Physik auf Lehramt für Gymnasien/Gesamtschulen zu studieren. Für mich würden die Uni Münster, TU Dortmund, RUB Bochum und die Uni Duisburg/Essen in Betracht kommen. Ich habe mir bereits die Modulhandbücher der Unis angeguckt und bin dort nicht auf gravierende unterschiede gestoßen. Jetzt habe ich mit einem Studenten aus Münster gesprochen, der dort auch Mathematik studiert hat, dann aber nach Dortmund gewechselt ist, weil der Anspruch in Münster höher sei. Ich kenne auch zwei Studentinnen, die Lehramt in Bochum studieren und dort sehr zufrieden sind.

Könnt mir Eure Erfahrungen mitteilen, von den genannten Unis. Mir kommt es nicht auf den allgemeinen Ruf oder auf die Schönheit der Uni Gebäude an. Gibt es wirklich einen Unterschied zwischen den Unis was die Anforderungen/Schwierigkeiten der Studiengänge betrifft. Ich kann mir nicht vorstellen das es "leichtere" und "schwierigere" Unis vom Anspruch her gibt.

Vielen Dank für Eure Antworten im voraus

LG

...zur Frage

4 Uni-Zulassungen für Wirtschaftsingenieurwesen

Hallo Leute, Ich komme aus Bayern und habe im WS vor Wing zu studieren. Jetzt hab 4 Zusagen von vier Unis (KIT Karlsruhe, TU Dresden, FAU Erlangen-Nürnberg, TU Chemnitz) und weiß nun gar nicht mehr wo ich hin soll :( Für was würdet ihr euch entscheiden? Über Begründungen würde ich mich sehr freuen.

mfg

Viktor

...zur Frage

lohnt sich Biochemie?

lohnt es sich Biochemie zu studieren? Hat jemand erfahrungen damit? würde mich sehr interessieren! :)

lg

...zur Frage

Doppelstudium - Was muss man beachten?

Hallo,

ich tendiere zu einem Doppelstudium (mit Mathematik B.Sc. und Biochemie). Bin jetzt im 12. Jahrgang, sprich mache gerade mein Abitur. Jedoch habe ich durch ein Frühstudium schon 1 Semester Mathematik studiert und bin gerade an meinem 2 dran.

Nun meine Fragen:

  • Was muss man bei einem Doppelstudium beachten?
  • Ist ein Doppelstudium an Unis wie Heidelberg, Aachen, Berlin oder München möglich?
  • Hat jemand Erfahrungen mit einem Doppelstudium?
  • Oder hat irgendjemand allg. Tipps diesbezüglich?

Mein Grund für ein Doppelstudium ist, dass ich Mathe neben dem Abitur ohne großen Zeitaufwand studieren konnte und ich gerne Biochemie machen möchte.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Biotechnologie studieren - Was genau und Zukunftschancen?

Hallo,

Ich interessiere mich für den Studiengang der Biotechnologie, speziell aber für sowas wie Forschung, medizinische Biotechnologie, also Medikamentenentwicklung und so, sowie das klonen der DNA und das Mutieren. Gibt es irgendeine Möglichkeit das alles zu kombinieren? Ist die Molekularbiologie der allgemeine Fachbereich dafür? Und wo kann man etwas in die Richtung am besten studieren, also welche Uni ist auf dem Fachgebiet am renomiertesten? Und hat der Beruf überhaupt Zukunftschancen?

lg chrischtina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?