Wie schreibt man die Bildung von Molekülen aus Atomen?

7 Antworten

H-O-O-H ist richtig. Molekülformeln kannst du übrigens gut überprüfen, indem du die Summenformel bei Wikipedia eingibst.

Du hast ja selbst gesagt, dass H-O-H-O nicht gehen würde, weil dann die Oktettregel für den einen Wasserstoff nicht erfüllt würde. Darauf muss man achten, wenn man die Moleküle zeichnet.

Ich weiß nicht, ob ihr in der Schule den Begriff Wertigkeit benutzt, der hilft auch. Wasserstoff ist einwertig, kann also keine 2 Bindungen ausbilden. Damit bleibt für H₂O₂ nur die von dir vorgeschlagene Formel. Bei anderen Stoffe mit anderen Wertigkeiten ist es genauso. Man muss ausprobieren, wie die Atome angeordnet werden können, so dass bei jedem alle Bindungsstellen besetzt sind und bei keinem mehr als die vorhandenen.

Das ist manchmal nicht einfach. Schau mal in den Wikipediaartikel zu Benzol. Da haben damals bekannte Größen der Chemie spekuliert, wie das Molekül aussehen könnte. Mit den Wertigkeiten allein ist das nämlich auch nicht eindeutig erkennbar. Es ist, wie so oft in der Chemie, ein Mischung aus Erfahrung (so was ähnliches gibt es doch auch bei...), Wissen (H ist einwertig, O ist zweiwertig) und ein bisschen Bauchgefühl.

Diese Antwort hat mir echt sehr geholfen. Und ja den Begriff Wertigkeit benutzen wir ebenfalls in der Schule dementsprechend war diese sehr verständlich für mich. Danke.

0
@Yoshli

Büdde. :D

Ich war mir nicht sicher, weil die neuere Chemiedidaktik den Begriff Wertigkeit nicht mehr benutzen will. Aber vielleicht ist das auch schon wieder anders.

0

Wobei für die erste Schale die "Duettregel" gilt, die Oktettrgel erst ab der 2. Schale/Periode. Da sollte man schon sauber bleiben.

Schutziges Zeug wie B-H-B-Dreizentrenbindungen, mit einem Duett ums H, bleibt Schülern wohl hoffentlich erspart.

1

Dein Gedanke ist goldrichtig, so stimmt das. Wenn du ein bisschen tiefer in die Materie kommst und weißt welcher Stoff wieviele bindungsfähige Elektronen hat ergibt sich die Stellung von selbst. Wasserstoff zb hat nur ein einziges Elektron. Wenn es das schon verbraucht hat weil es am Sauerstoff hängt kann da nichts weiteres dran.

Wenn ihr auf freie Elektronen zu sprechen kommt wird das geklärt. Je nach dem wie viele freie elektronen sich in der äußersten Hülle des jeweiligen Atoms befinden, so viele Verbindungen mit anderen Atomen kann ein Atom eingehen. Wasserstoff hat ein solches Elektron, Sauerstoff hat 6 davon. Dementsprechend kann sich hier der Wasserstoff nur an den Sauerstoff binden, würde es sich an das andere H-Atom binden hätte es ja sonst keine Verbindung mehr für den Sauerstoff frei. Deswegen hängen die Sauerstoffatome zusammen und tragen jeweils ein wasserstoffatom neben sich.

Wenn man nur Theorie lernt, also Atomorbitale, deren Besetzung, deren Kombination, und und und ...

Dann muss man schon ein Roboter sein. Ein Mensch lernt die Regeln durch Beispiele, und die Beispiele durch Regeln.

Wenn du die Bindung im Wasserstoffperoxid verstanden hast, ist das schon ein Schritt mehr als die ganz einfachen Anfängerregeln.

Jeder weitere Schritt besteht auch wieder darin, Beispiele auswendig zu lernen, neue Regeln zu lernen und  - ganz wichtig - alte Regeln zu vergessen.

Vielleicht hast du ja die Kommentare gelesen, für Wasserstoff gilt die "Duettregel", es strebt nur 2 Elektronen = 1 Paar an.
Fast wie das Helium, nur dass He das Duett nicht anstrebt, sondern schon hat, und sich deshalb erfolgreich gegen alle Bindungsanfragen wehrt.

Es ist halt viel Kleinkram, hier und dort ein kleines Missverständnis, dass zu beseitigen ist..
Aber bei so durchdachten Fragen hilft man hier gern.

Was möchtest Du wissen?