Besser ein gekipptes Fenster zum Lüften als gar nicht Lüften?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit offenem Fenster lüften

Wer keine Lüftungsanlage installieren kann oder will, muss selbst regelmässig für Frischluft sorgen. Einige Ratschläge zum energiesparenden Lüften:

Stoßlüften. Die intelligenteste Art zu lüften ist das weit geöffnete Fenster und möglichst auch mit Durchzug zu einem anderen Fenster am anderen Ende der Wohnung. So reichen meist fünf Minuten für den vollständigen Luftaustausch.

Auf Kippe. Die Wirkung von angekippten Fenstern ist dagegen bescheiden. Für den Luftaustausch brauchen sie etwa fünfmal so lange wie bei der Stosslüftung. In der kalten Jahreszeit ist das problematisch, da die Frischluft in einige Wohnbereiche kaum vordringt, dafür aber Wand und Boden in Fensternähe stark auskühlen. Das erhöht das Risiko der Schimmelbildung. Ausserdem ist winterliche Dauerlüftung Energieverschwendung.

Mehrmals täglich. Lüften Sie vier- bis fünfmal täglich. Öffnen Sie die Fenster auch zusätzlich nach dem Duschen und Kochen, damit der Wasserdampf abziehen kann.

Tür zu. Halten Sie beim Duschen, Baden und Kochen die Verbindungstüren zur Wohnung geschlossen und öffnen Sie die Fenster anschliessend. So verteilt sich die feuchtwarme Luft nicht in der ganzen Wohnung.

Wäsche. Lüften Sie Räume, in denen Wäsche trocknet, noch häufiger. Im Sommer ist Dauerlüftung oder Trocknen im Freien sinnvoll.

(test.de 14.06.2007)

Stosslüften ist die beste Methode vor allem in der kalten Jahreszeit. Im Sommer kann man schon mal länger gekippt lassen, aber vorsicht auf der Wetterseite sonst kann es zu unliebsamen Überraschungen durch Gewitterregen kommen. Und auch beachten, wenn ein gekipptes Fenster für einen Einbruch genutzt wurde zahlt Dir keiner was.

Wenn du die Fenster den ganzen Tag auf Kipp hast, kühlen die Räume aus. Natürlich findet ein Luftaustausch statt. Wenn du aber Heizkosten sparen willst, solltest du die Sache mit dem Stoßlüften beherzigen. Wenn niemand zu Hause ist, dann brauchst du auch nicht 5x zu lüften. Wofür auch? Die Luft verbraucht sich nicht von alleine.

Heizung habe ich eh nicht an tagsüber.

0

Wenn du morgens aufstehst dann Fenster weit öffnen und wieder schließen wenn du zur Arbeit gehst (10 Minuten reichen völlig) und wenn du dann wieder am Abend zu Hause bist, dann Fenster wieder auf für ca. 10 Minuten lüften und Fenster wieder zu. Aber auf keinen Fall den ganzen Tag die Fenster auf Kipp. Im Sommer z.B. kommt dann den ganzen Tag die schwüle, warme Luft ins Haus und im Winter müssen deine Heizkörper die ganze Zeit gegen die kalte Zugluft ankämpfen.

Ich mach es genauso,weil ich finde, dass bei diesem Stoßlüften nur kurzzeitig frische Luft vorhanden ist. Nach ein paar Stunden riecht die Luft dann verbraucht.

Ich habe aber mal mit einem Bausachverständigen diesbezüglich gesprochen und der sagte mir nochmals, dass man min. 3 x pro Tag Stoßlüften sollte....

Was möchtest Du wissen?