Beschleunigung berechnen (reibungsfrei/ Universität)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das wirklich Uni? Ich glaube wir hatten dies in der 10. Klasse

a = F/ m

a = 5,2 N / 8,4 kg

a = 13/21 N/kg

Mit 1 N = 1 kg*m/s² bekommt man dann auch die übliche Einheit für die Beschleunigung:

a = 13/21 m/s²

a = 0,619 m/s²

Thor1889 28.02.2017, 15:54

Der Knackpunkt der Aufgabe ist, dass sich Mädchen und Schlitten auf dem Eis befinden und wenn Mädchen am Seil zieht, sich der Schlitten auf das Mädchen bewegt und sich das Mädchen aber auch auf den Schlitten zubewegt -> beide bewegen sich -> beide erfahren eine Beschleunigung.

0
HabGenugVonUser 28.02.2017, 15:59
@Thor1889

eben genau das dachte ich mir nur wusste ich nicht wie ich das ganze nun Mathematisch ausrechnen kann. Aber wie immer bewährt sich der einfache Weg :D Die Lösung von HCS41 ist nämlich korrekt und ich weiss nicht warum ich da nicht drauf gekommen bin :D Danke aufjedenfall :)

0

Ich seh da das Problem nicht. Kraft ist doch Masse x Beschleunigung, also die Formel umstellen nach Beschleunigung, Die Kraft ist das, was die da am Zwirnsfaden zieht, die Masse = Mädchen + Schlitten. Soll das ; eigentlich ein Komma sein? also Schlittenmasse 8,4kg, und Zugkraft 5,2N?

HCS41 28.02.2017, 15:45

Warum soll man die Massen addieren?

Wenn statt dem Mädchen mit einem Elektromotor das Seil gezogen wird, benötige ich doch auch nur die Zugkraft und nicht die Masse des Elektromotors.

0
CATFonts 28.02.2017, 15:54
@HCS41

Äh halt, was übersehen Schlitten und Mädchen stehen ja gegenüber.

Jetzt frage ich, auf was bezieht sich die Beschleunigung? In Bezug auf den See oder in Bezug auf das Mädchen? Durch die Kraft beschleunigt sich ja auch das Mädchen auf den Schlitten zu. Wenn also die Schlittenbeschleunigung aus Sicht des Mädchens gefragt ist, dann kommt zu der des Schlittens auch ihre (die sie vielleicht gar nicht bemerkt) hinzu.

0

Was möchtest Du wissen?