Beruf - spät aufstehen

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dir leider nicht wirklich Berufe nennen, möchte dich aber ermutigen, weil das wirklich ein Riesenproblem für Nachtmenschen (Eulen) ist, was leider von der Gesellschaft nicht sehr akzeptiert wird. Aber du bist damit nicht allein. Und das ist keine Faulheit oder so, wir können einfach nicht immer sofort funktionieren, wenn wir morgens sofort loslegen müssen.... Ich bin z. B. Kunstmalerin und habe den gaaaanzen lieben Tag Zeit zu malen, wann immer ich will und "kann" obwohl ich um 04.30 (!!!!) aufstehe erst ab ca. 15.00/16.00 durchstarten und was Anständiges zustande bringen.... da ich den ganzen Tag zur freien Einteilung habe, halte ich en Tag auch gut durch...in kreativen Phasen arbeite ich fast nur nachts. Die Nachtmenschen (Eulen) leiden oft unter ständigem Schlafentzug und Tagmenschen (Lerchen) haben oft null Verständnis, weil sie das für Faulheit halten. Sie würden es besser verstehen, wären sie gezwungen nur noch nachts zu arbeiten. Es ist erwiesen, das man durch Gene Eule oder Lerche ist und Training nichts bringt.

Aber du bist nicht alein. Viele BIZ bieten schon Infoabende für Nachtaktive an. Die Wirtschaft erkennt langsam die positiven Möglichkeiten.

Hier noch ein Buchvorschlag, habe es aber selbst nicht gelesen:

Uta Glaubitz: "Jobs für Nachteulen", Campus Sachbuch 2002, ISBN: 3-5933-6939-7, 15,90 Euro.

Wie wäre es damit, dass du abends eher ins Bett gehst??? :)))

Im Büro beispielsweise ist es oft so, dass du Gleitzeit hast - zumindest bei großen Firmen. Da kannst du anfangen und gehen, wann du willst, du MUSST aber auf deine Stunden kommen und deine Arbeit erledigen. Wenn du später kommst, bleibst du dementsprechend abends länger.

Beginnst du also um 10, bist du -wenn du an deine Pause denkst - schon mal locker bis abends um 20 Uhr im Betrieb; und da ist dann nichts mehr mit Privatleben.

Es kann aber natürlich auch sein, dass mal irgendwelche Besprechungen stattfinden - meistens morgens. Dann musst du natürlich schon eher kommen.

Einen Beruf nach diesem Kriterium zu empfehlen ist schwer. Gastronomie ist wäre ein passender Zweig. Oder Softwareentwickler. Viele Softwarehersteller bieten ihren Entwicklern Gleitzeit an, du kannst also so anfangen, wie es dir am besten passt. Oder du machst einen Job mit Schictarbeit. Dann hast du nur alle 3 Wochen das Problme, zeitig aufstehen zu müssen.

Informatiker. Da ist man oft nachts oder am Wochenende tätig, weil Änderungen/Wartungsarbeiten an der IT den Betriebsablauf nicht stören sollen.

Warum der frühe Arbeitsbeginn so "üblich" und der späte so "unüblich" ist, verstehe ich leider nicht. Ich kenne viele Menschen, die ein Problem damit haben, früh aufzustehen und in der Früh nicht wirklich leistungsfähig sind. Warum ist unsere Gesellschaft derart "unflexibel" und passt die üblichen Bürozeiten/Arbeitszeiten nicht an? Und wer hat sich die "üblichen Bürozeiten" überhaupt ausgedacht?

Jedenfalls kann ich Dich beruhigen, es ist absolut nichts Ungewöhnliches und die Spott- und Hohn-Antworten hier von wegen "mach einen auf Hartz4" sind natürlich wieder allerunterste Schublade. Es gibt beim Menschen eine genetische Prädisposition dafür, wo im Tagesverlauf das Leistungsmaximum liegt. Man unterscheidet hier unterschiedliche so genannte "Chrontypem". Bei mir liegt das Leistungsmaximum auch abends/nachts. Ich habe während meines Studiums in den Nächten die Auswertungen zu den Forschungsarbeiten durchgeführt. Ich glaube dass dies sehr von Vorteil war und ich mit einem anderen "Chronotypen" das Studium nicht so schnell hätte durchziehen können.

"Nachtmenschen" sind also keinesfalls faul. Die meisten von ihnen sind auch fleißig, nur eben zu einer Zeit, in der diejenigen, die sich als "normal" empfinden, weil sie eventuell (!!) in der Mehrheit sind, schlafen. ;-)

Das sind dann die Jobs, die aber auch lange arbeiten. Gastronomie zB. Oder auch im journalistischen Bereich gibt es solche Arbeitszeiten. Oder eben als Freiberufler, der viele Kundentermine mit Menschen hat, die ja erst Nachmittags von der Arbeit kommen.

Das Problem ist ja nicht das lange arbeiten, einfach das frühe aufstehen. :) ich werd mal bezüglich Gastronomie mal ein wenig schauen. Danke!

0

Was möchtest Du wissen?