Beim Kopfstand läuft das Blut in den Kopf aber warum nicht in die Beine wenn ich stehe?

12 Antworten

Das macht es! Wenn z.B. Soldaten beim "Gelöbnis" zu lange bewegungslos stehen, können sie bewußtlos zusammenbrechen. Das kommt, da die sogenannte "Venenpumpe", die Wadfen, nicht herzunterstützend tätig ist. durch einfaches Gehen, werden durch Muskelkotraktionen die Beinvenen gepresst und so das Blut durch "das zweite Herz" wieter transportiert.Außerdem sind die Venen im Gegensatz zu den Arterien keine mit Muskeln ummantelten Adern, sondern besitzen sogenannte Venenklappen. Bei Pumptätigkeit des Herzens werden diese "Klappen" aufgedrückt, bei "Ansaugtakt" geschlossen, so dass das Blut nicht zurückfließen kann. Bei den Arterien wird durch den steigenden Blutdruck bei Herzaustreibung des Blutes, die Arterie "gedehnt" und zieht sich mit Hilfe der sie umgebenden Muskelringe bei Beendigung des Auspumpvorganges wieder zusammen. Daurch kommt es zu den unterschiedlich gemessenen Blutdruckwerten: Systole und Diastole, das heißt Blutdruck bei Pumpvorgang und Blutdruck nach Pumpvorgang vereinfacht ausgedrückt. Deshalb ist z.B. der Blutdruck 120(Systole) zu 80 (Diastole) ein Ideallblutdruckwert. bei Bewegung "pumpt" also nicht nur dein Herz das Blut weiter, sondern ebenso die Muskulatur in deinen Beinen. Es kommt bei Stillstand der Beinmuskeln auch im Stehen oft zu Kreislaufproblemen und NICHT NUR bei einem Kopfstand. Dort ist dann eine Überversorgung, evtl. sogar eiun Überdruck die Folge, bei regungslosem Stillstand eine Unterversorgung (Blutmangel) im Gehirn eine mögliche Konsequenz.DAs ist dann also der Fall, wenn das Blut nicht schnell genug aus den Beinen zurück zum Herzen gefördert wird. BEIDES ist also möglich. Liebe Grüße, Chiliheadz.

Tut es doch, wenn du lange einen Kopfstand machst, dürftest du merken, dass deine Beine einschlafen, da sie nicht mehr so gut durchblutet werden. Allerdings wird das Gehirn generell besser durchblutet, denn der Körper pumpt vor allem dahin, wo es besonders wichtig ist. Daher friert man auch an den Füßen besonders - der Körper hält erst mal das warm, was er zum Leben braucht - die Organe und das Gehirn. Die Beine werden ebenso durchblutet wie der ganze Rest. Wenn du dich auf den Kopf stellst, fließt aber das Blut aus den Beinen eben Richtung Kopf, wenn du dich wieder hin stellst, fließt es auch wieder zurück, du merkst es nur nicht so sehr.

Also ... zuerst zum Kopfstand ... wer ihn regelmäßig macht (und ich tue das mehrmals täglich), der hat ganz bestimmt nicht über außerordentlich gesteigerten Blutandrang im Kopf zu klagen.

Ich stehe nicht nur für wenige Augenblicke auf dem Kopf, sondern für hübsch einige Minuten, je nachdem wie ich mich fühle.

Aber 15 bis 20 Minuten sind bei mir die Regel. Der Blutandrang zum Kopfe, wird dadurch zwar vermehrt aber nur im Rahmen des positiven Geschehens.

Und zweitens, der Blutandrang in den Beinen wird durch Stehen verstärkt. Und je nach Beschaffenheit der Venen, haben manche Menschen ernstzunehmende gesundheitliche Probleme entwickelt ... und darum raten die Ärzte auch allen Menschen (egal oder gesund oder krank) sooft als nur möglich entweder vorbeugend oder therapiebegleitend, die Beine durch Hochlagern zu entlasten.

 - (Menschen, Blut)

Doch, läuft es nur hast Du in den Beinen Venen. Die funktionieren ähnlich wie Deine Speiseröhren und haben "Muskeln" die, in dem Fall, das Blut, nach oben befördern. Es kann aber schon vorkommen das sich das Blut in den unteren Extremitäten sammelt. Darum brechen z.B. Soldaten beim langen Stehen manchmal zusammen.

Dein kommentar ist unrichtig! Venen haben im Gegensatz zu den Arterien keine Muskeln, sondern Klappen. Verlieren diese ihre Funktion, entstehen die sogenannten "Krampfadern". Nur ARTERIEN sind muskelummantelt und befördern den Blutstrom durch Zusqammenziehen wellenförmig durch den Körper. LG. Chiliheadz.

0
@chiliheadz

Es war ja nur ein Bild, deshalb ja auch die " "! Hilfe, ich wiederhole mich, ich hatte nicht vor eine Abhandlung abzuliefern.

0

weil der körper auf 'orthostatische' haltung ausgerichtet ist :-)

außerem läuft dir das blut sehrwohl in die beine - es kommt aber auch wieder 'hoch'.