Bei unserem Dachfenster haben sich Bienen eingenistet. Wie bekomme ich sie weg?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bienen waren schon im Sommer 2005 unter dem Dach, habe ich das richtig verstanden? Dann ist es ein besonderes Volk, das sehr gut mit der Varoamilbe zurecht kommt. Normalerweise überleben unbehandelte Bienenvölker kaum mehr als ein Jahr. Und wenn nicht die Milbe sie tötet, verhungern die Völker gewöhnlich, weil das Nahrungsangebot durch die intensive Landwirtschaft für Bienen im Spätsommer zu schlecht ist. Ich weiß nicht, woher die Information kommt, dass die Feuerwehr Paral sprüht. Wenn sie das tatsächlich irgendwo tun sollte, tut sie etwas Verbotenes. Ohne Not ist das nämlich für alle verboten, ebenso wie Klebeband oder ähnlicher Unsinn. Bienenvölker stehen, ebenso wie Wespen und Hornissen und alle Wildbienen unter Schutz. Die Feuerwehr hat aber im Normalfall (außer vielleicht bei Paral-Rambos) Telefonnummern von Imkern, die in einem solchen Fall informiert werden. Wenn das Volk geborgen ist und dann Varoabehandelt und eingefüttert wird, hat es gute Chancen, zu überleben und stellt dann einen Wert von 25 Euro dar. Also: Warum nicht selbst das Imkern anfangen, der örtliche Imkereiverein gibt Anfängerunterricht und praktische Hilfe. Auch bei Bienen überwintert übrigens nicht der ganze Staat. Es überleben nur ein paar wenige Winterbienen und die Königin. Die Drohnen sterben schon im August und der größte Teil der Arbeiterinnen im Herbst. Also: Wer keinen Imker kennt, ruft die Feuerwehr. Hoffentlich tut die dann nichts verbotenes. Das Wachs der Waben (wenn sie nicht aus Wachs sind, derzeit noch mit Honig drin, waren es ohnehin keine Bienen) kann man gut zum Kerzengiesen nehmen

Danke für deinen Beitrag, ich werde mich nochmals auf die Suche nach einem Imker machen. Paral find ich auch nicht gut. Das will ich Ihnen und mir nicht antun. LG Lesewurm

0

Da würde ich mich mal an einen örtlichen Imker wenden.

Leider ist der ortsansässige Imker verstorben.

0

Sobald es längere Zeit kälter bleibt sterben sie ab.

Falsch, die Bienen sterben über Winter nicht. Wir haben letzten Winter das Nest ausgeräumt. Dachten wir jedenfalls....anscheinend haben wir die Königin nicht rausgesetzt und so haben wir jetzt i m Fenster das Nest, statt vorher unter den Ziegeln.

0
@Lesewurm

Lesewurm hat recht. Im Gegensatz zu Wespen oder Hornissen überwintert bei den Bienen der ganze Staat.

0

Wie verhindere ich, dass Bienen nachts durchs geöffnete Fenster kommen?

Hilfe, abends kommen Bienen durchs geöffnete Fenster. Schließen kann ich es im Sommer nicht, da würde ich umkommen. Wohne in ner Dachwohnung

...zur Frage

Wie bringe ich einen Nachbarn dazu, einen "Bienenstock" auf dem Balkon zu entfernen?

Oft konnte man ja nicht auf dem Balkon sitzen, aber mir fiel irgendwann eine extrem erhöhtes Aufkommen an Bienen auf. Nicht nur mir, wie ich jetzt festgestellt habe. Im Nachbarhaus haben sich auf einem Balkon Bienen eingenistet. Aber der Mieter möchte dagegen nichts unternehmen, da er sich nicht belästigt fühlt.

...zur Frage

Dachfenster fliegengitter?

Hallo ich habe in meinem Schlafzimmer 2 velux vl 043.100 dachfenster kann mir jwmand sagen wo ich dafür fliegen Gitter her bekomme. Da die Fenster ja nach außen und innen kippen.wenn ich sie ganz öffne bis Maximum steht das Fenster innen etwas über der dachschräge.

...zur Frage

Welches Insekt hinterlässt zwei Stiche nebeneinander?

Hey, ich hab ein Problem. und zwar war ich eben draußen bei ner park-party in berlin-marzahn gemeinsam mit freunden. überall waren natürlich mücken und insekten aller art, auch zur zeit richtig viele junikäfer und so viechzeug.

auf einmal hatte meine freundin eine art stich am fuß, unterm knöchel. waren zwei rote stellen nebeneinander im abstand von einem halben zentimeter. sie sagte das tut weh und brennt. ein, zwei stunden später hatte ich genau dasselbe am anderen fuß. zwei stiche, rot, sogar ein bisschen blutig, rundherum leicht rosa. schmerz war ungefähr wie brennnessel.

jetzt, nach 3, 4 stunden, hat sich bei mir knapp daneben auch noch sowas rosa abgehoben, keine ahnung ob das jetzt anfängt zu wandern. schmerzen tuts jetzt nur noch manchmal, brennen, aber kein jucken. es wirkt jetzt auch so, als ob ein stich tiefer/doller ist, als der andere. bei meiner freundin wars auch so, man hat eben auch nur noch einen stich von den beiden gesehn, der andere war quasi weg.

ist nichts weltbewegendes, aber ich würd gern mal wissen, was es für ein tier war, was das gemacht hat?! also flöhe können wir ausschließen, flohbisse sehen anders aus. zeckenbisse auch, müchenstiche sehen auch nicht so aus. ist halt nur komisch das phänomen, dachte ja, bei meiner freundin war das nur zufall, dass die stiche/bisse nebeneinander waren, aber bei mir sah es dann haargenauso aus!

hier hab ich euch das mal hochgeladen, ich hoffe ihr ekelt euch nicht zu sehr...

http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/stich60jeo2bd8t.jpg

bitte bitte helft mir und klärt mich auf, was für ein tier solche stiche/bisse macht. ne spinne vielleicht? ein käfer? ein anderes insekt?!

vielen dank schon mal!!!

...zur Frage

Biene im Dachgeschoss, Was tun?

Ich habe folgendes Problem, ich wohne in einer dachetage mit langen und hohen Wänden. Hab 2 Dachfenster eines kann ich öffnen da es auf meiner Höhe ist das andere jedoch nicht da es ca. Auf einer Höhe von 4m sitzt. Habe das eine Fenster zum lüften geöffnet gehabt und es haben sich bei mir 3 bienen/Wespen o.ä. versammelt und fliegen immer gegen das obere Fenster weil sie wieder raus wollen. Problem ist ich kann es nicht öffnen sondern nur das untere, warte jetzt schon 3h darauf das sie eventuell an das untere fenszer kommen damit ich sie befreiten kann. Erfolglos. Brauche unbedingt Rat ps. Bin gegen bienen und Wespen Stiche alltäglich. Danke im vorraus

...zur Frage

Bienenstock verlassen, was könnte die Story dazu gewesen sein?

Am 3.6.2017 hat sich ein Bienenschwarm in meinem Hornissenkasten angesiedelt.

siehe auch:

https://www.gutefrage.net/frage/soeben-eingetroffen-bienenschwarm-im-hornissenkastenwie-geht-das-weiter?foundIn=user-profile-question-listing

Die Bienen haben sich im Sommer 2017 gut eingerichtet und sind etwa im November im Kasten geblieben.

Nach dem sich über die vergangenen warmen Tage keine Biene blicken ließ, habe ich den Kasten aufgemacht:

Keine Biene war zu sehen, weder tot noch lebendig. 3-4 Waben waren angefressen. Ich habe im Februar/März beobachtet, dass sich Blaumeisen durch den Spalt (20 mm) gezwängt haben.

Was könnte der Grund sein, dass dieses Volk eingegangen ist?

Ich nehme nicht an, dass sich aus den Waben noch Bienen entwickeln und habe vor, den Kasten mit den Waben so zu belassen.

Wie wird die weitere Entwicklung sein?

Werden sich Hornissen darin ansiedeln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?