Bei Fragen zum Arbeitsvertrag Betriebsrat ansprechen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sowas hab ich ja auch noch nicht gehört. Du weißt doch, was mdl. besprochen wurde und im Vertrag nicht enthalten ist. Es ist wohl weniger zu deinem Nachteil, diese Dinge gerade heraus an der dafür zuständigen Stelle anzusprechen als zum BR zu laufen. Das kommt ohnehin raus und da wäre ich als ArbG mächtig angekäst!!! Auch der Vorgesetzte und/oder die Personalabteilung sind im Stande dir zu sagen, ob es zu den fehlenden Punkten Betriebsvereinbarungen oder tarifvertragliche Verpflichtungen gibt. Zum BR läuft man normalerweise erst, wenn vorhergehende Einigungsversuche mit dem ArbG mißlungen sind. Also halte lieber den "Dienstweg" ein, bevor es schon deshalb später Ärger gibt. Sollte es sich um einen ganz neuen ArbG handeln würde es mich nicht einmal wundern, wenn dieser dich für eine solche Vorgehensweise innerhalb der Probezeit wieder vor die Tür setzen würde.

Deinen AV machst Du mit dem Betrieb und nicht dem BR.

Alle mündl. zugesagten Dingesollten im AV vorhanden sein oder ein Verweis auf die entsprechende Betriebsvereinbarung.

Wenn Du den AV unterschreiben willst/sollst mußt Du ja schließlich wissen was Du vereinbarst. Alle Auskünfte in dieser Hinsicht kann Dir das Personalbüro besser geben als der BR.

Ist nicht zwingend positiv Rede lieber mit der personalabteilung die können dir alles erklären und es kommt positiv rüber Mit dem br , das sehen viele nicht so gern

Betriebsrat abwählen

Hallo meine Lieben,

Anfang nächsten Jahres sind in unserer Filiale wieder Betriebsratwahlen.

Wir sind ein mittelgroßes Unternehmen mit einzelnen Filialen in Deutschland. Unsere Filiale hat z.Z. ca. 35 Mitarbeiter.

Einige unserer Mitarbeiten sind gegen einen internen Betriebsrat.

Wie kann man gegen den Betriebsrat vorgehen ? Bzw. wie kann man einen Betriebsrat abwählen ohne gegen die Gesetze zu verstoßen.

Eine Hetzkampagne gegen den Betriebsrat sollte man ja unterlassen soweit ich weiß.

Wie sieht es aus wenn man Unterschriften bei den Arbeitnehmern gegen eine Neuwahl für den Betriebsrat einholt und diese dann dem zuständigen Filialleiter übergibt. Da der Filialleiter sich ja nicht negativ über den Betriebsrat bei den Angestellten äußern darf, sollte dies jmd. anderes machen ?

Ich wäre über hilfreiche Antworten sehr dankbar, da sich die Zustände in Zusammenarbeit mit dem BR massiv "angespitzt" haben.

Gruß sunny

...zur Frage

Ungerechtfertigte Abmahnung!Betriebsrat einschalten?

Vorweg: Das Verhältnis zu meinem Chef ist unterirdisch mies, da wir n(die Angestellten) uns bei unserem Oberchef schon alle mal über ihn beschwert hatten. Und mir wurde seine Stelle angeboten, dies kommt hinzu.

Bekam heute also eine schriftliche Abmahnung, die aber schon auf 28.04. datiert war, persönlich von meinem Chef ohne Zeugen im Büro, OHNE jemals vorher ein Gespräch über meine angeblichen Fehler! Er so: Ich soll unterschreiben! Fertig aus. Nichts weiter. Der vorgeworfene Fehler ist sowieso hinfällig, da ich an diesem Tag gar nicht gerarbeitet habe, sondern im "krank" war und somit den Fehler gar nicht gemacht haben konnte. Ordnungsgemäße Krankmeldung steht außer Frage! Telefonisch am 1. Tag und schriftlich gab ich am 2. Tag ab (muss man bei mir laut Arbeitsvertrag erst am 3. spätestens) Ich weigerte mich zu unterschreiben, da ich ja nachweisen kann, dass ich da nicht in der Arbeit war und er meinte, dann unterschreibt er einfach im Auftrag!

So etwas ist strafbar!!!

Nun wollte ich mich an die Personalabteilung wenden, damit diese ungerechtfertigte Abmahnung nie in meine Personalakte gelangt, aber da Freitag natürlich kein Mensch mehr um diese Zeit im Büro ist, habe ich niemanden erreicht.

Hinzu kommt,dass mein Chef meine Krankmeldung einfach nicht an die Personalabteilung weitergereicht hat und die gar nicht wissen, dass ich an dem vorgeworfenen Tag nicht im Haus war!!!

Mein Hausarzt sagt, die Krankmeldung kann ich jederzeit nochmal bekommen, aber mein Chef kann ja immer behaupten, dass ich sie nie abgegeben hätte!

Nun hatte ich schon ein paar Vorkenntnisse rechtlich gesehen und will mir weitere Unterstützung beim Betriebsrat holen, aber laut Infos im Internet kann der BR bei Abmahnung gar nicht viel machen er tritt erst bei Kündigung in Kraft...

Kennt sich jemand aus und musste sich auch schon mal Unterstützung beim BR holen?

Hilfe!!!

...zur Frage

Betriebsrat klagt gegen meine Einstellung :-(

Guten Tag!

Ich arbeite seit kurzem bei der Firma "XY" , allerdings erhielt ich einen Arbeitsvertrag von der Firma LF welche eine Betriebseigene Leihfirma der XY ist... Jetzt klagt der BR der "XY" gegen meine Einstellung, da diese Einstellungen über die "LF" laut Betriebrat Illegal wären :-(

Muss ich möglicherweise mit einer Aufhebung meines Arbeitsvertrages bzw. Kündigung rechnen?????

Danke für euere Hilfe Monika

...zur Frage

Der Betriebsrat genehmigt Mehrarbeit aber nur für diejenigen die sich freiwillig dazu bereit erklärt haben ( nachweislich)??

Der Betriebsrat genehmigt Mehrarbeit aber nur für diejenigen die sich freiwillig dazu bereit erklärt haben ( nachweislich) ? Der Arbeitgeber widerspricht dem BR und weißt auf dem Arbeitsvertrag der Mitarbeiter hin das diese sich freiwillig dazu erklärt haben überstunden Stunden zu leisten egal ob sie wollen oder nicht. Wie geht man Als BR mit solcher Aussage um? Es handelt sich um Samstag und Sonntag Arbeit. Der Arbeitgeber hat dem BR einfach nur eine Namesliste eingereicht ohne die Mitarbeiter zu fragen ob sie überhaupt kommen können oder nicht. Kann der BR eine freiwiligskeit Erklärung verlangen? Oder hat der Arbeitsvertrag in dem Fall recht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?