Bei fettigen haaren lieber pferdeschwanz oder zwei geflochtene zöpfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es um morgen früh geht:

Falls Du Speisestärke oder Babypuder im Haus hast, verteile etwas davon - eine Fingerspitze - auf den fettigen Ansatz und lass es eine Minute oder so einwirken. Dann nimm eine Borstenbürste (es geht auch eine Bürste mit Plastikstiften und Borsten unten) und bürste die Haare vom Ansatz her gut aus. Wiederhole das solange, bis die Haare sauber aussehen, schüttle zwischendurch immer wieder die Bürste aus. 

Morgen früh dann noch mal gut bürsten, dann am besten einen Zopf machen. Erstaunlicherweise sieht man dann gar nichts mehr vom fettigen Ansatz.


Hier wird es noch mal beschrieben:


http://experimentselbstversorgung.net/trockenshampoo-aus-dem-kuechenschrank/


Alternativ:

Borstenbürste nehmen und bürsten, bürsten, bürsten, 5 min am Stück, und dann die Bürste waschen (mit Shampoo und viel heißem Wasser), trocknen lassen, morgen ggf. etwas föhnen und noch mal ausbürsten für 2 min oder wie lange Du durchhältest, und dann einen Zopf machen. Sollte auch klappen.


PS

Bei der Borstenbürste ist es egal, ob es sich um Natur- oder Synthetikborsten handelt.

Alternativ kannst Du auch versuchen, das Trockenshampoo mit einem Handtuch vom Kopf zu rubbeln (nicht zu feste).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei geflochtene Zöpfe, beim Pferdeschwanz sieht man besser dass die Haare fettig sind und ich finde bei zwei Zöpfen fällt das nicht so auf :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1hornpower
27.04.2016, 22:50

Danke 😊💕💪

0

Also ich hab die dann meistens offen oder halboffen und sprüh am Vorabend mit Trockenshampoo, das saugt das Fett auf und wenn man sie nicht so viel bürstet sieht das dann noch ganz akzeptabel aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen Pferdeschwanz. Aber wie Tasha schon sehr gut beschrieben hat hast du eben auch diese Möglichkeiten 👍🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?