Beeinflusst Temparatur das spezifische Gewicht eines Stoffes?

7 Antworten

1 Liter Wasser wiegt 1 kg - bei genau 4°C. Bei höherer oder niedriger Temperatur wiegt 1 Liter Wasser weniger als 1 kg. Du schreibst: "Lediglich Volumen und Dichte ändern sich." Na klar - und damit auch das spezifische Gewicht. Oder wie definierst du das?

Wenn du nun von deinem Liter bei 4°C ausgehst: Wenn sich die Temperatur ändert, wird der natürlich nicht leichter. Allerdings hast du dann keinen Liter mehr.

Wenn bei 4°C ein Liter Wasser abgemessen wird, hat man bei jeder anderen Temperatur immer mehr als 1 Liter, da das Wasser bei 4°C die größte Dichte hat.

0

Deine Kollegen haben Recht. Das spezifische Gewicht ist Gewicht / Volumen. Durch eine Temperaturveränderung verändert sich das Volumen, aber nicht das Gewicht.

Ergänzend dazu: Das beste Beispiel dafür ist der Heißluftballon. Durch die Erwärmung der Luft im Ballon wird das spezifische Gewicht geringer als das der Außenluft. Der Ballon steigt deshalb in die Höhe.

0

ein liter ist ein raummaß. ein liter wasser mit 20 grad temperatur wiegt weniger als ein liter von 4 grad. auf solchen unterschieden beruht übrigens die lebendigkeit der ozeane. wäre wasser bei jeder temperatur gleich schwer, gäbe es nie einen wasseraustausch zwischen meeresoberfläche und tiefer see, und das hätte längst zum absterben allen lebens im meer geführt, es gäbe zb keine chance dafür, dass sauerstoffreiches oberflächenwasser in die tiefe sinken könnte.

Na klar und zwar für jeden Stoff ganz individuell!! Der Normalfall ist, dass je höher die Temperatur, dest niedriger das Spezifische Gewicht. Da sich Materie mit der Zunahme an Wärmeenergie eine grössere Molekularbewegung hat und sich dadurch ausdehnt. Wasse ist ein Spezialfall, da es seine grösste Dich bei +4°C hat. Ist im übrigen fast das einzige Material, bei dem die Feste Form leichter ist, als die Flüssige. Bei Gasen ist es ganz extrem mit dem Spezifischen Gewicht. Das ist dort liear. Doppelte Temperatur = doppletes Volumen. Man rechnet bei Gasen Volumen1 x Druck1 x Temperatur1 = Volumen2 x Druck2 x Temperatur2

Kleiner Selbstversuch: Nimm eine pfanne, stell sie auf den Herd und füll sie bis sie überläuft mit wasser. Dann stell die Platte an. Schon lange bevor das Wasser kocht wird sie erneut überfliessen, da sich das Wasser ausdehnt.

Wenn unter Gewicht ist die Schwere zu verstehen, und so ist es richtig, dann nach Archmedisches Prinzip wird das gemessene in der Luft Gewicht etwas kleiner als in Vakuum, und die Unterschied ist Temperaturabhängig.

Sorry, habe das Wort spezifische übersehen :-(
Aus Wikipedia:Die Wichte , auch spezifisches Gewicht, ist das Verhältnis der Gewichtskraft eines Körpers zu seinem Volumen.
Natürlich ist das temperaturabhängig.

0

Was möchtest Du wissen?