Bausubstanz altes Haus schlecht oder besser als von heutigen Häusern?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

:)

Alte Häuser sind überwiegend schlecht gedämmt, das bedeutet euer Heizkosten expoldieren. Und älter Häuser sind über lange Zeit nicht besser, da auch Häuser und dessen Materialien nicht ewig halten...

ich würde nicht in ein so altes Haus ziehen...Die Umkosten sind zuhoch! und die bausubstanz ist sicherlich schlechter als von neuen gut gebauten Häusern.

Ja, man muss aber auch bedenken - kaufe ich ein altes Haus für 200.000€ oder ein Neubau für das selbe Geld? Die heutigen Fertighäuser sind der größte Mist den es gibt, würde ich niemals reinziehen!

0

grundsätzlich braucht jedes haus pflege, ob es ein neuer putz ist, ausbesserungen am dach oder ähnliches.

mein elternhaus wurde 1879 gebaut und etwas alle 30-40 jahre wurde daran etwas gemacht.

wenn man davon absieht, das die einrichtung auf dem stand der 70er jahre ist, ist es gut in schuss, weil regelmässig etwas daran gemacht wird.

grundsätzlich muss man damit rechnen das ein haus um die 300 000 euro kostet. das kann neu gebaut sein oder ein altes haus, das 50.000 euro kostet und als rohbau zu betrachten ist, wenn man alles alte rausgerissen hat und man 250 000 euro dann reinsteckt, dafür aber stuckdecken und ein schönes altes treppenhaus hat.

0

grundsätzlich braucht jedes haus pflege, ob es ein neuer putz ist, ausbesserungen am dach oder ähnliches.

mein elternhaus wurde 1879 gebaut und etwas alle 30-40 jahre wurde daran etwas gemacht.

wenn man davon absieht, das die einrichtung auf dem stand der 70er jahre ist, ist es gut in schuss, weil regelmässig etwas daran gemacht wird.

grundsätzlich muss man damit rechnen das ein haus um die 300 000 euro kostet. das kann neu gebaut sein oder ein altes haus, das 50.000 euro kostet und als rohbau zu betrachten ist, wenn man alles alte rausgerissen hat und man 250 000 euro dann reinsteckt, dafür aber stuckdecken und ein schönes altes treppenhaus hat.

0

Das ist ganz vom Haus abhängig. In welcher Technik wurde es gebaut, wie sorgfältig wurde gearbeitet, welche Materialien wurden verwendet, wie wurde umgebaut, saniert, verändert? Das sind alles Faktoren, die zur Qualität der Bausubstanz beitragen.

Das kommt darauf an, wieviel Geld der Erbauer da hineingesteckt hat. Wenn er genung bezahlt hat, dann ist das Haus qualitativ hochwertig und kann gut saniert werden. Ist eher sparsam gebaut worden - naja. Aber man kann nicht alle Häuser in gut oder schlecht einordnen. Manchmal ist auch der Platz wo es steht wertvoll... Am besten wäre es, einen Fachmann, evtl. Bauunternehmer der dann das Gebäude saniert, damit zu beauftragen es sich ganz genau anzuschauen. Kostenvoranschlag - fertig. Dann kanns tdu dich entscheiden...

Was möchtest Du wissen?