Bauernhof Katze will nicht aufs Klo gehen?

11 Antworten

Der Kater wird wahrscheinlich kein Katzenklo kennen. Wichtig ist das ihr ihn nie schimpft. Der Kater macht es ja nicht mit Absicht.

Setzt ihn mehrmals am Tag ins Klo und scharrt ein bisschen drin rum. Sollte er irgendwo sein Häufchen machen legt es ins Katzenklo. Oft hilft es wenn das Klo auch etwas nach Klo riecht. Zumindest bei katzen die es noch nicht kennen.

Soll der Kater Freigang bekommen? Ihr solltet euch bewusst sein das es sein kann das katzen die ihr Geschäft immer draußen verrichtet haben sich unter Umständen nie an das Klo gewöhnen. Mit 9 Monaten ist die Prägephase schon vorbei. Damit ist es schwierig.

der Kater bekommt Freigang wenn er lang genug im aus war.

2

Eine Katze, die ihr Geschäft neun Monate lang draußen verrichtet hat, kriegst Du nie mehr dazu, ihr Geschäft in eine Kiste mit Streu zu machen. Sie muss und will für immer Freigängerin bleiben und ihre Verdauungsjob draußen erledigen.

Unsere Katze hat mit einem Jahr von sich aus spontan entschieden, ihr Klo zu ignorieren, seitdem düngt sie die Büsche in unserem Garten, sogar wenn es gewittert oder sogar hagelt. Als sie mal krank war und drei Tage lang nicht rausdurfte, mussten wir sie in den Garten tragen, sonst wäre sie wegen der vorübergehenden geschlossenen Katzenklappe eher "explodiert" als auf das extra wieder reaktivierte und bereitstehende Katzenklo zu gehen.

Hat Euer Kater denn Freigang? Dann erleichtert er sich sicherlich auch weiterhin "draußen" - oder war er beim Bauern ein Katzenklo gewohnt? Sicherlich doch nicht.

Ihm jetzt beizubringen, das Katzenklo zu benutzen, erfordert viel liebevolle Konsequenz und Geduld.

Eine Katze macht meist 1 x täglich "groß" und mehrere Male (abhängig von der Tinkmenge) "klein". Sollte Eure Katze sich in der Wohnung erleichtern, so dürft Ihr sie keinesfalls schlagen oder mit der Nase reinstupsen!! Oft ist es nach dem Fressen Zeit für ein "Geschäftchen". Du merkst das daran, dass er unruhig wird und eventuell suchend herumschnüffelt. Dann trag ihn zum Katzenklo und wecke sein Interesse, indem Du mit der Hand drin rum scharrst. Wenn er einsteigt und vielleicht sogar sein Geschäft erledigt, überschwänglich loben!!

Etwas anderes wichtiges noch: Euer Kater wird in Kürze geschlechtsreif. Dann fängt er an, sein Revier (= Eure Wohnung, Dein Bett, ...) zu markieren, indem er draufpinkelt. Das lässt sich langfristig nur durch Kastration verhindern, die ohnehin "Pflicht" für jeden echten Katzenfreund sein sollte.

Wenn man eine Katze in sein Heim holt, sollte sie gesund sein. Wart Ihr denn mit ihm bereits beim Tierarzt? Nicht, dass er Würmer oder Flöhe hat...

Ihr müsst auch dafür sorgen, dass er geimpft wird (besonders, wenn er Freigang hat)! Und erzähl mir jetzt nicht, dafür hätte bei Euch keiner Geld... wer die Verantwortung für ein Tier übernimmt, muss alles dafür tun, dass das Tier gesund ist und bleibt, auch wenn es Geld kostet. Wer das nicht hat, sollte sich lieber ein Stofftier kaufen! Mit dem kann man auch kuscheln, und es stellt keine Ansprüche...

Er bekommt Freigang wenn der lang genug im Haus war.

0

Ich schließe mich den anderen an, Dein neuer Hausgenosse kennt kein Klo. Das von Dir aufgestellte hat keinen - und schon gar nicht seinen - Geruch, er ist sowieso völlig durcheinander, da kann es schon mal vorkommen, daß etwas schief geht.

Bitte versuch es doch mal so: Wisch mit einem Tempo oder Stück Küchenrolle den Urin auf, sollte es nochmals daneben gehen. Leg dies ins Katzenklo und ein bißchen Streu drüber. Ein evtl. großes Geschäft legst Du ebenfalls hinein. Das Katzenklo nicht saubermachen und 2-3 Tage stehen lassen. Ich weiß, das müffelt, aber er soll ja wissen, wo er hingehen soll.

Siehst Du, daß er das Klo benutzt, nimm die Pipibrocken raus, den Kot läßt Du über diese 3 Tage drin. Danach das Klo komplett auswaschen. Meistens ist es damit getan. Wenn nicht, wiederholen. Es könnte sein, daß er seine Hinterlassenschaft gar nicht zuscharrt, aber das muß man abwarten.

Alles andere kommt von allein. Bitte gib ihm Zeit. Auch die Kastration ist wichtig. Mach alles, bevor Du ihm zum ersten Mal Freigang gewährst, dann bist Du auf der sicheren Seite. Jedes Tier braucht Liebe und Geduld, unabhängig vom Alter. Also nimm Dir Zeit, sei verständnisvoll, lobe ihn, wenn es geklappt hat, gib ihm ein Leckerli und bestrafe ihn niemals, er würde es nicht verstehen.

Viel Glück mit dem neuen Hausgenossen!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Im früheren Leben hatte ich ein Tierheim

Hallo und Glückwunsch zum neuen Haustier.

Im Normalfall lernen Kätzchen von ihrer Mutter das "Kistchengehen". In deinem Fall hat das Kätzchen von seiner Mutter gelernt, dass es kein "Kistchen" gibt, auf dem Bauernhof war das vermutlich so. 

Jetzt ist das arme Ding total durcheinander. Aber: Katzen sind unglaublich saubere Tiere. Das heißt: bitte bitte noch ein, zwei Tage Geduld. Und auf keinen Fall mit der Nase reintunken, das verzeihen und vergessen die nie. 

Immer immer wieder aufs Klo setzen. Katzen lernen recht schnell. Vielleicht noch ein bisschen in der Streu kratzen. 

Denk dran: dem Kätzchen hat man es anders beigebracht, aber es kann schnell lernen. 

Klar, im Bett ist es übel, aber das arme kleine Ding kann nix dafür. Es wird es lernen. Alles Gute mit dem Süßen und habt noch ein bisschen Geduld und setzt es immer wieder drauf. Und nach dem ersten Mal LOBEN.

Viel Glück.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhygiene im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?