batterie als stromquelle

3 Antworten

Max. sind 1200W in der Batterie vorhanden,wenn sie voll ist.

Mit einem 100W Sinuswechselrichter könntest Du rund 19Std.nur den Fernseheher betreiben,dann muß die Batterie neu aufgeladen werden.

Um die Bohrmaschine und das TV zu betreiben brauchst Du einen 1000W Sinuswechselrichter,dann ist die Batterie in 1,5-3 Std. leer,je nachdem,wie lange die Bohrmaschine läuft.

Außerdem hält die normale Bleibatterie nicht so lange,wie eine Solarbatterie.Schon nach 1-2J.wird sie kaputt gehen,weil sie die ständigen Lade-Entladezyklen nicht verkraftet.Starterbatterien sind zwar für kurze hohe Stromentnahme gedacht,nicht aber für längere Zeiten.

Für Dein Gartenhäuschen wäre ein richtiger Stromanschluß die beste Alternative.

Eine Solaranlage mit mehreren Paneelen,Solarbatterie und Sinuswechselrichter eine recht teure Alternative.

Das Mittelding wäre ein kleiner Stromerzeuger,der aber recht leise sein sollte,um die Nachbarn nicht zu stören.

Am günstigsten,wäre auf das TV zu verzichten und eine Handbohrmaschine ohne Strom zu nutzen...macht Muckies.:-D


kommt drauf an, was du vor hast. aber ich würde sagen, für einen Wechselrichter mit einer Nennausgangsscheinleistung von 300 VA oder mehr würde ich empfehlen über eine 2. Batterie in Reihenschaltung nachzudenken, und einen 24 Volt Wechselrichter zu verwenden.

die verdoppelung der Spannung im DC Kreis erhöht die Effizienz um das 4fache

lg, anna

Wenn Du im Garten ein Häuschen hast, würde ich dort Solarzellen montieren, diese einen 12V-Akku laden lassen. Dort dann einen Wechselrichter anschliessen.

Bei höherem Stromverbrauch würde ich mir einen Generator kaufen. Die sind auch nicht mehr teuer und ersparen Dir das ständige Laden der Batterie. (wenn keine Solaranlage montiert wird). Ausserdem liefert der genug Strom für eine Bohrmaschine usw.

Was möchtest Du wissen?