Batman - The Dark Knight (Ethisches Problem)

8 Antworten

Ganz simple Antwort:

Keine der beiden Gruppen hat das Recht, die jeweils andere Gruppe auszulöschen, um sich selbst zu retten, weil menschliches Leben einen absoluten, von den Taten des Individuums abgekoppelten Wert hat, der sich durch nichts aufwiegen lässt und der deshalb auch nicht im Verhältnis zu anderen Werten untergehen kann.

Ich finde, dass diese Ansicht der Minimalkonsens jeder menschlichen Gesellschaft sein sollte. Sieht man sich aber an, wie leicht große Teile der Bevölkerung vernichtende Urteile über einzelne Angehörige der Gesellschaft (etwa Sexualverbrecher) fällen, bin ich mir nicht sicher, wie mehrheitsfähig dieses Konzept heute noch ist.

Du hast den Film doch gesehen....am Ende wollte keiner derjenige sein, der den Knopf drückt und somit die Verantwortung trägt. Insbesondere die Strafgefangen waren in Filmfall sogar diejenigen, die den Zünder weggeworfen hatten. Das RECHT jemanden zu töten hat sicher NIEMAND. Vielleicht ist unter den Zivilisten, wie Du sie nennst, noch ein viel schlimmerer geisteskranker Sadist, der nur noch nicht entdeckt wurde. Wenn jeder einen Knopf drücken könnte, ohne dass die anderen das mitbekommen- also quasi eine geheime Abstimmung würde sich die Schiffe sicherlich gegeseitig sprengen.

Ich denke in der Realität gäbe es auf beiden Schiffen eine Mehrheit, die den Knopf drücken würde. Auf jeden Fall eine Mehrheit, die nichts dagegen unternehmen würde.

Nein, keine der beiden Gruppen hat das Recht, es ist unerheblich ob auf dem anderen Schiff 100 Abtreiberinnen, 100 Milchkühe, 100 Behinderte oder 100 Hitlers sitzen.

Was möchtest Du wissen?