BATCH-Datei zum "schließen" von Programmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine etwas 'unsanfte' Methode ist der Befehl "taskkill". Unsanft deswegen, weil da natürlich nicht mehr geschaut wird, ob noch irgendwelche Daten offen sind und allenfalls deswegen nicht mehr gespeichert werden oder gar korrupt werden könnten, sondern der entsprechende Task einfach 'abgeschossen' wird.

Wie's geht, darüber findest du genug Anleitungen im Internet, beispielsweise: http://wiki.winboard.org/index.php/Prozesse_per_Kommandozeile_beenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HateinProblem
22.02.2017, 16:38

Mein Problem ist, dass ich das Programm nicht einfach beenden darf. Es schließt sich automatisch wenn es "fertig ist", aber nur wenn ich STRG+C drücke 

0

Jetzt überlege einfach mal, wie die Praxis funktionieren soll?

Bevor ich Abends ins Bett gehe, schalte ich meinen Rechner einfach aus, weil das neben Energie auch Verschleiß (Festplatte, Kühlung …) spart.

Man sollte sich keine Probleme machen, wo keine Probleme existieren. Ein laufendes Programm ist eine von zig Tasks, die dein Taskmanager anzeigt.

Wenn du deinen Rechner nachts herunterfährst, wird auch dieses eine Programm beendet. Programme, die in bestimmten Zeitabständen Daten sichern sollen, lassen sich i.a. so einrichten, dass dies in bestimmten und praxisgerechten Zeitabständen geschieht.

Der Aufwand, dafür eine Batchdatei zu schreiben, wäre da viel zu groß … :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um welches programm gehts?

falls du minimal programmieren kannst schreib dir selber ein programm z.B. mit Java... ist kein kompliziertes problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?